224232

Geschwindigkeit

06.09.2006 | 15:00 Uhr |

In dem Diagramm haben wir die Ergebnisse der einzelnen Grafikkarten im synthetischen Benchmark 3D-Mark 06 bei der Auflösung 1280 x 1024 Bildpunkte aufgelistet. 3D-Mark 06 prüft unter anderem das Tempo mit Shader-Model 3.0 und unterstützt zudem symmetrische Multiprozessorsysteme. Hier zeigt sich ganz klar, wo der Chip leistungsmäßig einzuordnen ist: Der 7900er GS ist ein High-End-Chip – wie auch der 7900 GT –, der deutlich über der Mittelklasse (7600 GT) steht.

In der Praxis zeigen sich ähnliche Ergebnisse. Auch hier lässt sich der Geforce 7900 GS als High-End-Chip bezeichnen. Denn in dieser Kategorie muss er alle aktuellen 3D-Spiele auf Bildraten deutlich über 30 Bilder/s beschleunigen - selbst bei bester Bildqualität und 1600 x 1200 Bildpunkten. Und auch bei 2560 x 1600 Pixeln darf er nicht schlapp machen. In der 1600er-Auflösung zeigt der neue Chip bei bester Bildqualität 39 (Splinter Cell 3), 58 (Quake 4) und 35 Bilder/s (Fear). In Verbindung mit dem 30-Zölligen Apple Cinema Display schaffte er bei 2560 x 1600 Pixeln immer noch 30 (Far Cry) und 23 Bilder/s (X3). Alle weiteren Geschwindigkeitsergebnisse zu allen Auflösungen und Bildeinstellungen finden Sie auf der letzten Seite dieses Tests.

PC-WELT Marktplatz

224232