2583157

Galaxy A32 5G, A52 5G oder A72 kaufen? Samsung-Mittelklasse im Vergleich

09.05.2021 | 09:02 Uhr | Dennis Steimels

Die Mittelklasse hat einiges zu bieten: OLED-Displays bis zu 120 Hertz, 5G und Quad-Kameras. Wir vergleichen Galaxy A32 5G, A52 5G und A72 miteinander und sagen Ihnen, welches Handy für Sie am ehesten lohnt.

Samsung hat einige neue Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones am Start, die viel Ausstattung für einen guten Preis bieten. So hat etwa das Galaxy A52 5G für etwa 400 Euro gegen das Top-Modell S21 Ultra für über 1000 Euro überraschend gut in unserem Vergleich abgeschnitten . Damit Sie einen besseren Überblick darüber bekommen, was die einzelnen Mittelklasse-Modelle können, vergleichen wir das Galaxy A32 5G, Galaxy A52 5G und das Galaxy A72 miteinander.


Specs-Vergleich: Samsung Galaxy A32 5G, A52 5G und A72

Das Galaxy A32 5G ist mit 279 Euro (UVP) das günstigste Modell in diesem Vergleich. Das Galaxy A52 5G beginnt bei 429 Euro (UVP) und für das Galaxy A72 müssen Sie mindestens 449 Euro (UVP) bezahlen. Die Straßenpreise liegen mittlerweile deutlich darunter, denn speziell Samsungs-Geräte falls meist recht schnell im Preis. Das Galaxy A32 kommt immer mit 5G. Beim A52 haben Sie die Wahl zwischen 4G und 5G - wobei Sie mit der 5G-Version zukunftssicherer sind. Das Galaxy A72 muss ohne den schnelleren Mobilfunkstandard auskommen.

Daten

Galaxy A32 5G

Galaxy A52 (5G)

Galaxy A72

Display-Technik

TFT-Display

Super AMOLED

Super AMOLED

Display

6,5 Zoll, HD

6,5 Zoll, Full-HD+

6,7 Zoll, Full-HD+

Bildwiederholrate

Standard 60 Hz

4G: bis 90 Hz | 5G: bis 120 Hz

90 Hertz

Hauptkamera

Quad-Kamera

Quad-Kamera

Quad-Kamera

Kameradetails

48 MP-Haupt-Cam | 8 MP Ultra-Weit | 2 MP Tiefensensor | 5 MP Macro

64 MP-Haupt-Cam (OIS) | 12 MP Ultra-Weit | 5 MP Macro | 5 MP Depth

64 MP-Haupt-Cam (OIS) | 12 MP Ultra-Weit | 8 MP Tele (OIS, 3x optisch) | 5 MP Macro

Frontkamera

13 Megapixel

32 Megapixel

32 Megapixel

Prozessor

Octa-Core (MediaTek)

Octa-Core

Octa-Core

CPU-Daten

2 x 2 + 6 x 2 GHz

2 x 2,3 + 6 x 1,8 GHz | 2 x 2,2 + 6 x 1,8 GHz

2 x 2,3 + 6 x 1,8 GHz

Arbeitsspeicher

4 GB RAM

4, 6, 8 GB RAM | 6, 8 GB RAM

6 RAM

Speicher

64 oder 128 GB

128 oder 256 GB RAM

128 GB

erweiterbar?

ja / Micro-SD

ja / Micro-SD

ja / Micro-SD

Internet

5G

4G | 5G

4G

Akku

5000 mAh

4500 mAh

5000 mAh

Größe

164,2 x 76,1 x 9,1 mm

159,9 x 75,1 x 8,4 mm

165 x 77,4 x 8,4 mm

Farben

Schwarz, Weiß, Blau, Violett

Schwarz, Weiß, Blau, Violett

Schwarz, Weiß, Blau, Violett

Preis: UVP

279 / 299 Euro

5G: 429 Euro / 489 Euro

449 Euro


Display & Design: OLED vs. TFT

Bis zu 120 Hertz: Hohe Bildwiederholraten finden Sie mittlerweile auch in der Mittelklasse und nicht mehr nur im Highend-Bereich. So unterstützt der OLED-Bildschirm des Galaxy A52 5G wie seine Flaggschiff-Kollegen bis zu 120 Hertz, wodurch Inhalte sehr flüssig aussehen und die Bedienung sehr smooth ist. Das Galaxy A72 bietet immerhin noch bis zu 90 Hertz und damit eine etwas flüssigere Darstellung. Beim A32 5G bekommen Sie die Standard-Frequenz von 60 Hertz.

OLED vs. TFT: Während Galaxy A52 5G und A72 auf Super-AMOLED-Displays mit Full-HD-Auflösungen setzen, bietet das Galaxy A32 5G nur einen TFT-Bildschirm, der Farben nicht so kräftig und Schwarzwerte nicht so satt anzeigen kann - Inhalte wirken blass. Außerdem hat der Screen nur eine HD-Auflösung, wodurch Inhalte nicht ganz so scharf wie bei den anderen beiden Modellen aussehen. Auch müssen Sie auf eine Always-On-Funktion verzichten, da dieses Feature einem OLED vorbehalten ist.

Es fällt auch stark auf, dass der Bildschirm des A32 5G sehr viel dunkler ist als die Displays von A52 5G und A72. Gerade draußen bei Tageslicht kann man Inhalte weniger gut ablesen. Und je nach Blickwinkel lassen Helligkeit, Details und Farben nach.

Fingerabdruck: Beim Galaxy A52 5G und A72 integriert Samsung den Fingerprint-Sensor direkt unter dem Display-Glas, was für uns die eleganteste Lösungen bei den heutigen Fullscreen-Bildschirmen ist. Auch das A32 5G bietet einen Fingerabdruck-Scanner, dieser befindet sich allerdings an der rechten Gehäuseseite im An/Aus-Schalter.

Kamera-Design im Vergleich: Galaxy A32 5G (links) gegen A52 5G (rechts)
Vergrößern Kamera-Design im Vergleich: Galaxy A32 5G (links) gegen A52 5G (rechts)
© Samsung

Design: Alle drei Modelle kommen in wertiger Optik in verschiedenen Farben. Beim Galaxy A52 5G und A72 gibt es auf der Rückseite noch ein extra Kamerabereich in Gehäusefarbe. Beim A32 5G stehen die Kamera jeweils einzeln aus dem Gehäuse hervor - auch ein cooler Look. Optisch nehmen sich die Geräte nicht viel,. Allerdings ist beim A32 5G vor allem der untere Display-Rand dicker als bei den anderen Modellen und die man merkt sofort, sobald man das Handy in die Hand nimmt, dass die Optik mehr her macht als die Haptik. Denn das Gehäuse fühlt sich etwas billiger an als beim A52 5G und A72 und lässt sich leichter verbiegen.

Der Rand des Galaxy A32 5G ist vor allem im unteren Bereich größer als bei den anderen, wodurch das Handy etwa so groß ist wie das A72, obwohl der Bildschirm kleiner ist.
Vergrößern Der Rand des Galaxy A32 5G ist vor allem im unteren Bereich größer als bei den anderen, wodurch das Handy etwa so groß ist wie das A72, obwohl der Bildschirm kleiner ist.
© Samsung

Obwohl der Bildschirm des Galaxy A32 5G mit 6,5 Zoll so groß ist wie der des A52 5G, ist das Gehäuse aufgrund der dickeren Ränder etwas größer. Es ist schon fast so groß wie das Gehäuse des A72, obwohl der Screen hier 0,2 Zoll mehr misst.


Kamera: Gute Fotos absolut möglich

Alle drei Modelle haben Quad-Kameras mit jeweils anderen Specs. Wie wir schon beim Vergleich Galaxy A52 5G und S21 Ultra festgestellt haben, macht das Mittelklasse-Gerät gute Fotos mit ordentlicher Schärfe und genügend Helligkeit. Im A72 steckt die gleiche Haupt- und Ultraweitwinkel-Kamera, die beide gute Ergebnisse liefern. Beim Zoom kann das A72 noch etwas mehr punkten, da Samsung hier eine extra Tele-Cam mit 3-fach Zoom und bis 30-fachen- Digitalzoom und optischem Bildstabilisator bietet.

Maximaler Zoom: Galaxy A32 5G 10-fach (links), A52 5G 10-fach (Mitte) un A72 30-fach (rechts).
Vergrößern Maximaler Zoom: Galaxy A32 5G 10-fach (links), A52 5G 10-fach (Mitte) un A72 30-fach (rechts).

Auch mit dem Galaxy A32 5G nehmen wir auf den ersten Blick gute Fotos auf. Im direkten Vergleich fängt die Kamera aber weniger Schärfe und Details ein. Im Nahbereich sind die Kameras ähnlich gut, bei schlechteren Lichtverhältnissen bildet das A32 5G auch das Schlusslicht, da die Kamera weniger Licht auffängt und Details mehr verschwimmen.

Schlechte Lichtverhältnisse: Galaxy A32 5G (links, A52 5G (Mitte) und A72 (rechts)
Vergrößern Schlechte Lichtverhältnisse: Galaxy A32 5G (links, A52 5G (Mitte) und A72 (rechts)

Generell bieten die Mittelklasse-Handys bei der Kamera weniger Möglichkeiten als Highend-Smartphone, was aber durch den Preisunterschied klar sein sollte. Aber gerade mit dem A52 5G und dem A72 könnt ihr wirklich gute Fotos machen. Und mit dem A32 5G bekommt ihr auch noch gute Fotos hin, wenn ihr mit etwas weniger Schärfe und Details klar kommt und die Bilder jetzt nicht groß ausdrucken wollt.


Performance: Galaxy A32 5G ist am schwächsten, hat aber 5G

Bei Samsung ist 5G auch in der Einsteiger- und Mittelklasse angekommen. So bieten das Galaxy A32 5G und das A52 5G jeweils den schnellen Mobilfunkstandard, mit dem Sie definitiv zukunftssicher sind. Denn diese Geräte sind für 5G vorbereitet, wenn es flächendeckend in Deutschland bereitsteht. Das A72 kommt nur mit LTE.

Antutu-Benchmark: Galaxy A32 5G (links), A52 5G (Mitte) und A72 (rechts). Das A52 5G hat die höchste Performance im Vergleich.
Vergrößern Antutu-Benchmark: Galaxy A32 5G (links), A52 5G (Mitte) und A72 (rechts). Das A52 5G hat die höchste Performance im Vergleich.

Im Leistungsbenchmark sehen wir auch ein interessantes Bild. Denn das größte und teuerste Gerät der Runde, das Galaxy A72, muss sich dem mittleren Modell A52 5G geschlagen geben. So begeistert das A52 5G mit über 370.000 Punkten, das A72 ist mit 340.000 Punkten dahinter. Die wenigsten Punkte erreicht das A32 5G mit knapp 286.000 Punkten. In nahezu allen Bereichen bildet das günstigste Modell im Vergleich das Schlusslicht, nur bei Speicherleistung ist es gleichauf.

In der Praxis laufen alle Modelle meist schnell, auch das A32 5G ruckelt während der Bedienung nur an ganz wenigen Stellen. Bei bei schnellen App-Wechseln oder App-Starts kann es mal etwas träger, aber noch ausreichend schnell reagieren. Die Performance reicht für Smartphone-Einsteiger und alltägliche Aufgaben völlig aus, auch weniger anspruchsvolle Spielen kann man zocken.


Akku: Netzteile im Lieferumfang enthalten

Bei seinem Flaggschiff Galaxy S21 Ultra 5G verzichtet Samsung auf ein Netzteil in der Verpackung, da das Unternehmen davon ausgeht, dass die meisten Nutzer sowieso schon Netzteile in ihrer Schublade haben. Zum Glück sieht das bei der Mittelklasse anders aus. So erhalten Sie beim Kauf aller drei Modelle auch jeweils ein Netzteil mit dazu. Beim Galaxy A32 5G und A52 5G liegt je ein 15-Watt-Netzteil im Paket, dem Galaxy A72 liegt ein 25-Watt-Netzteil bei.

Während Sie also das A72 in rund 1:20 Stunden von 0 auf 100 Prozent aufladen können, ist das A52 5G erst nach rund zwei Stunden voll. Mit 2:30 Stunden braucht das A32 5G am längsten. Die Akkulaufzeit ist mit knapp unter 10 Stunden im Online-Test bei A52 5G und A72 nahezu identisch, rund zwei Stunden länger hält das A32 5G durch. In der Praxis sind 1 bis 1,5 Tage Laufzeit möglich.


Speicher: Bei Bedarf Speicherkarte einstecken

Beim Galaxy A52 5G und A72 bekommen Sie mindestens 128 GB Speicher. Wer mehr braucht, der kann einfach eine Speicherkarte einstecken. BeimA52 5G können Sie wahlweise auch zur 256-GB-Varante greifen. Wir empfehlen Ihnen allerdings die Standardgröße, die Ihnen am Ende günstiger kommt. Statt 60 Euro Aufpreis (UVP) zahlen Sie für eine 128-GB-Speicherkarte nur rund 18 Euro .

Beim Galaxy A32 5G können Sie sich zwischen 64 und 128 GB Speicher entscheiden, wobei die Preisdifferenz mit 20 Euro (UVP) deutlich geringer ausfällt. Auch hier können Sie eine Micro-SD-Karte einsetzen.


Software: Android 11 ab Werk, vier Jahre Sicherheits-Updates

Alle drei Samsung-Modelle laufen mit aktuellem Android 11 und werden drei Jahre nach Android-Upates erhalten. Somit dürfte sogar noch Android 14 den Weg auf die Geräte finden. Ein weiteres Jahr lang gibt es Sicherheits-Updates. Heißt: Sie können die Galaxy-A-Modelle ohne Bedenken einige Jahre nutzen, da Sie lange auf dem neuesten Stand bleiben.


Fazit: Welches Galaxy-A-Modell lohnt sich für mich?

Wir sind vor allem vom Galaxy A52 5G begeistert, das einen großen OLED-Bildschirm mit 120 Hertz bietet, mit 5G für die Zukunft gerüstet ist und die Kamera macht echt anständige Fotos. Das Handy bietet außerdem die höchste Leistung im Benchmark in diesem Vergleich. Das Galaxy A72 lohnt sich für Sie, wenn Sie ein etwas größeres Display suchen, mit der Kamera auch mal zoomen möchten und Ihr Handy schneller laden wollen.

Diese beiden Mittelklasse-Smartphones für knapp unter und über 400 Euro, sind eine absolut empfehlenswerte Alternative zu Highend-Smartphones wie dem Galaxy S21 Ultra für über 1000 Euro.

Das Galaxy A32 5G bildet in diesem Vergleich das Schlusslicht, da das Display mit seiner LCD-Technik,der geringen HD-Auflösung und der Standard 60 Hertz an keiner Stelle mit den beiden OLEDs mithalten kann. Man sieht gleich, dass hier gespart wurde. Auch die Verarbeitung ist etwas schlechter als bei den anderen Modellen, die Kamera fängt weniger Details ein und die Performance ist auch geringer. Das Galaxy A32 5G lohnt sich für Sie, wenn es ein günstigeres Einsteiger-Handy sein soll, das mit 5G zukunftssicher ist. Das Gerät kostet aktuell im Preisvergleich rund 220 Euro.

Generell ist noch positiv hervorzuheben, dass alle Modelle eine Speichererweiterung an Bord haben, was es bei vielen Highend-Smartphones leider nicht mehr gibt. Außerdem aktualisiert Samsung die Handys drei Jahre lang mit Android- und vier Jahre lang mit Sicherheits-Updates, weshalb Sie die Geräte bedenkenlos einige Zeit nutzen können.

2583157