236793

Full-HD-Tauglichkeit und Bildschirmqualität des Aldi-PC Medion Akoya P4010 D

12.11.2009 | 10:00 Uhr | Michael Schmelzle,

Medion Akoya P4010 D: Nicht immer ruckelfreie Wiedergabe bei Full-HD-Videos
Vergrößern Medion Akoya P4010 D: Nicht immer ruckelfreie Wiedergabe bei Full-HD-Videos
© 2014

Unseren Full-HD-Test bestand der Aldi-PC Medion Akoya P4010 D mit der Note "gut". Über unser externes Blu-Ray-Laufwerk konnte der All-In-One-PC von Aldi keine Blu-Ray-Filme wiedergeben. Auf dem Medion Akoya P4010 D ist zwar Cyberlink Power DVD 9 installiert, allerdings nicht die für Blu-Rays notwendige Ultra-Version des Video-Abspielprogramms. Nach der Installation der Ultra-Version konnte der Medion Akoya P4010 D dann aber nahezu ruckelfrei unsere Testscheiben "Casino Royale" und "Pat Metheny Group: The way up - live" darstellen.

Überwiegend flüssig spielte der Medion Akoya P4010 D auch 1080p- und 720p-Videodateien in den gängigen HD-Kompressionsformaten Divx, H.264/MPEG-4 AVC und WMV 9 ab. Das galt auch für die beliebtesten Container-Formate AVI, MOV und MKV. Allerdings trübten gelegentlich auftretende kleine Ruckler den ungetrübten Filmgenuss - insbesondere bei mehreren Gigabyte großen MKV-Videos kam der Medion Akoya P4010 D ab und an aus dem Takt. Die CPU-Auslastung bei der Full-HD-Wiedergabe lag meist bei circa 20 Prozent, schnellte aber einige Male auch auf über 70 Prozent hoch.

Medion Akoya P4010 D: Bedienelemente für Display und Lautsprecher
Vergrößern Medion Akoya P4010 D: Bedienelemente für Display und Lautsprecher
© 2014

Bildschirmqualität: In einer normalen Büro- oder Wohnzimmer-Umgebung ist die Helligkeit des eingebauten Displays beim Medion Akoya P4010D MD 8850 in Ordnung. Die von uns gemessene durchschnittliche Helligkeit liegt bei 169,78 cd/m2. Lediglich bei starker und direkter Sonneneinstrahlung ist die Helligkeit des eingebauten Displays zu schwach - achten Sie bei der Aufstellung also möglichst darauf, dass kein direktes Sonnenlicht auf den Bildschirm fällt. Stellen Sie den Medion Akoya P4010D MD 8850 aus ergonomischen Gründen am besten rechtwinklig zur Lichtquelle auf.

Die Helligkeitsverteilung des Medion Akoya P4010D MD 8850 ist mit 82,1 Prozent in Ordnung. Nur zu den Rändern hin wird das Display etwas dunkler - eine durchschnittliche Abweichung der Helligkeit von 7,48 cd/m2 haben wir gemessen. Das Kontrastverhältnis ist mit 415:1 allerdings nicht besonders hoch - der ebenfalls von uns getestete Medion Akoya E1011 konnte hier mit einem Wert von 815:1 mehr überzeugen.

Der Touchscreen des Medion Akoya P4010D ist intuitiv zu bedienen und reagiert sehr schnell auf die Fingereingabe. Unter Windows 7 sind - im Gegensatz zu XP und Vista - auch die Menüs und Symbole groß genug für etwas dickere Finger. Das Display unterstützt allerdings kein Multitouch. Medion teilte uns auf Anfrage mit, dass es sich hierbei um eine Limitierung der verwendeten Hardware handelt, die nichts mit der Softwareausstattung zu tun hat.

PC-WELT Marktplatz

236793