106328

Fazit & Bilder-Galerie

21.04.2008 | 13:34 Uhr | Markus Pilzweger

Wii Fit kostet mit rund 90 Euro in etwa so viel, wie ein gehobenes Fitness-Studio im Monat verlangt. Kann es den regelmäßigen Besuch in der Mucki-Bude ersetzen? Mit Sicherheit nicht. Denn dafür bietet Wii Fit zu wenig Unterstützung in Sachen Muskelaufbau, Kontrolle des Trainings (Stichwort Körperhaltung) oder grundlegender Beratung. Vollkommen untrainierte Anwender müssen zudem unbedingt auf die korrekte Körperhaltung achten, oder bei den Übungen noch eine dritte Person hinzu ziehen, damit diese die Körperhaltung kontrolliert. Dieser Kritikpunkt gilt für den Bereich Yoga, aber vor allem für den Bereich Muskelaufbau.

Für eine Menge unbeschwerten Spaß, der zumindest ein wenig die Kondition und die Körperbalance positiv beeinflussen kann, sorgen die Bereich Aerobic und Spiele. Allerdings sind hier die limitierenden Faktoren in der relativ geringen Auswahl an Übungen/Spielen zu suchen, so dass sich der Langzeit-Spielspaß in Grenzen halten wird.

Konsequent angewendet können Sie mit Wii durchaus ihre Körperbalance verbessern und der Ansatz mit dem Balance Board ist dabei schlichtweg genial. Die Verarbeitung der Hardware ist hochwertig und die Einrichtung auch für Laien kein Problem. Wenn Sie allerdings ihre Muskeln/Kondition gezielt dauerhaft stärken möchten, werden Sie um Sport "im echten Leben", sprich im Studio oder per Jogging in Wald und Flur nicht herum kommen. Allerdings: Besser, als fett, faul und gefräßig vor dem TV zu lümmeln, ist Wii Fit allemal.

PC-WELT Marktplatz

106328