1243055

Fazit

01.03.2004 | 17:01 Uhr |

Fazit

Testsieger sind punktgleich das Pixo Media MSR-9 und das ARP Datacon ML4-USB2. Das Gerät von Pixo Media versteht sich nicht nur mit den meisten Kartenformaten, sondern liefert die insgesamt besten Transferzeiten für das Lesen und Schreiben und ist leicht sowie kompakt. Speziell bei Compact Flash Ultra II setzt sich aber das ML4-USB2 von ARP Datacon ab. Der Kartenleser erreicht beim Auslesen einer solchen Karte eine doppelt so hohe Transferrate wie das in dieser Disziplin nächstschnellste Gerät. Würde das ML4-USB2 sich mit XD-Picture-Cards verstehen, hätte es den ersten Rang verdient.

Die Software-Ausstattung der Kartenleser ist übrigens generell sehr karg. Neben den USBTreibern für Windows 98/ME, 2000 und Mac-OS 8.6 bis 9.2 legen Pixo Media und Sandisk ein Tool zum Wiederherstellen gelöschter Dateien bei; Kodak und Olympus spendieren eine Bildverwaltungs-Software.

Achten Sie beim Kauf eines Multi-Slot-Kartenlese- und -schreibgeräts vor allem auf einen USB-Anschluss in Version 2.0. Unter USB 1.1 sind im Vergleich besonders die Schreibraten extrem langsam. Allerdings hätten wir in punkto Transferraten von Geräten mit USB 2.0 mehr erwartet. Während etwa MP3-Player Festplatten nahezu in Firewire-Geschwindigkeit lesen und beschreiben, erreicht der Geschwindigkeitsvorsprung von USB-2.0-Kartenlesern maximal das 6,5fache der USB-1.1-Geschwindigkeit beim Auslesen einer Speicherkarte. Vom USB-1.1-Kriechgang setzt sich der USB-2.0-Anschluss beim Schreiben noch weniger deutlich ab.

Ein Preisunterschied zwischen 9-in-1-Geräten und 2-in-1-Geräten ist übrigens in unserem Testfeld nicht erkennbar. Einer der 2-in-1-Kartenleser ist sogar deutlich teurer als die beiden Testsieger von Pixo Media und ARP Datacon.

TIPP: ALTERNATIVE KARTENLESER

Wer nur einen einzigen Kartentyp nutzt, hat die Wahl zwischen unzähligen Kartenlesern. Anbieter sind zum Beispiel Soyo , Hama , Lexar und Zubehörhändler wie www.cullmann-foto.de . Sony hat sich für seinen Memory Stick sogar ein in die Computermaus integriertes Lesegerät ausgedacht. Wer unterwegs und ohne Computer Speicherkarten leeren will, braucht Lesegeräte mit integrierter Speichermöglichkeit. Vor allem zwei Sorten gibt es davon: solche mit integrierter Festplatte oder mit CD-RW-Brenner.

LEXIKON

MULTI-SLOT-CARDREADER/WRITER Bezeichnung für Kartenlesegeräte, die für das Lesen und Beschreiben von Speicherkarten Einschubschächte für unterschiedliche Kartentypen aufweisen.

USB Universal Serial Bus, Schnittstellenstandard für die serielle Datenübertragung. Über diesen Anschluss kann das Peripheriegerät mit Strom versorgt werden. Der aktuelle Standard 2.0 ist wesentlich schneller als sein Vorgänger USB 1.1.

FULLSPEED USB Übertragung nach USB 1.1

HIGHSPEED USB Übertragung nach USB 2.0

TESTVERFAHREN

Die Multi-Slot-Kartenlesegeräte testen wir mit fünf verschiedenen Speicherkartentypen in verschiedenen Ausführungen. Die Transferraten messen wir mit dem Programm Benchmark Suite Pro, das unsere Schwesterpublikation TecChannel entwickelt hat, sowie im Praxistest mit 100 MB Bilddaten von einer Digitalkamera. Testrechner sind ein Pentium 4 von IBM, ein iMac G4 sowie ein Dell-Notebook. Die eingesetzten Betriebssysteme sind Windows XP Professional und Mac-OS X 10.3.2.

TESTEXPRESS

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1243055