170324

Fazit

30.08.2006 | 09:30 Uhr |

Mit dem Turion 64 X2 rückt AMD näher an Intel heran. Bei gleicher Konfiguration sind Mobilrechner mit dem Doppelkerner von AMD zwar etwas langsamer als Centrino-Duo-Notebooks: Im Alltag fällt der Unterschied von zehn bis 15 Prozent aber kaum auf, außer wenn Sie überwiegend Programme verwenden, die vom großen L2-Cache des Core Duo profitieren.

Bei Notebooks mit 15,4- oder 17-Zoll-Display liegen Turion 64 X2 und Core Duo auch in punkto Akkulaufzeit und Stromverbrauch etwa gleichauf. Wer in diesem Format auf eine lange Akkulaufzeit Wert legt, sollte zu einem Modell mit integrierter Grafiklösung greifen – ob der Prozessor von AMD oder Intel kommt, ist dann eher zweitrangig.

Der Test des Megabook S271 zeigt, dass sich der Turion 64 X2 für ultra-mobile Notebooks weniger eignet. Hier präsentierte sich die Centrino-Duo-Konkurrenz viel sparsamer – mit Core Duo war die Akkulaufzeit rund eine dreiviertel Stunde länger. Gegen Intels Stromspar-Stars – die (Ultra-)Low-Voltage-Varianten des Core Duo - ist der Turion 64 X2 vollkommen chancenlos.

Da man die Mobil-Prozessoren von AMD kaum in hochwertigen Buisness-Notebooks findet, entsteht der Eindruck, als seien Turion-Notebooks deutlich günstiger als Mobilrechner mit Centrino-Duo. Bei gleicher Konfiguration beträgt der Preisunterschied aber nur rund 50 bis 80 Euro zugunsten der Turion-X2-Modelle.

Der Turion 64 X2 macht das Rennen um die beste Notebook-CPU also wieder spannender – allerdings nur für kurze Zeit. Für August sind bereits die ersten Notebooks mit dem Core-Duo-Nachfolger Core 2 Duo („Merom“) angekündigt – dann dürfte Intel der Konkurrenz wieder deutlich enteilen.

Ausführliche Testberichte:

Asus A6Ja

Asus A6T

Dell Inspiron 9400

MSI Megabook S262

MSI Megabook S271

PC-WELT Marktplatz

170324