116710

Fazit

08.08.2003 | 08:34 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Auf unserem Windows XP-System mit einem Pentium 3 mit 800 Megahertz und 256 Megabyte SDRAM dauert es manchmal einige Sekunden, bis der Atlas eine neu gewählte Ansicht vollständig dargestellt wurde. Allzu schwach sollte Ihr PC also nicht ausgelegt sein.

Der Anwender bekommt mit diesem Atlas vielfältige Informationen über Mutter Erde ins Haus geliefert. Historische Informationen zu den einzelnen Staaten fehlen allerdings.

Die Bedienung ist intuitiv und erfordert keine lange Einarbeitungszeit. Der Atlas eignet sich gleichermaßen für Schüler und geographisch interessierte Erwachsene.

Er ersetzt allerdings keinen Routenplaner und keinen Stadtplan. Das ist allerdings bei einem gedruckten Atlas auch nicht anders.

Sofern Sie ohnehin die Anschaffung eines digitalen Lexikons planen, sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Lexikon mit integriertem Atlas erwerben. Dann müssen Sie sich den Atlas nicht mehr separat besorgen. Zudem stehen Ihnen dann durch die Verknüpfung Atlas mit Lexikon deutlich mehr Informationen zu den Einträgen auf dem Atlas zur Verfügung. Gute Atlanten finden Sie zum Beispiel beim Brockhaus multimedial Premium 2003 und bei Microsoft Encarta Professional 2004 .

Übersicht: Die beste Lern- und Nachschlagesoftware

PC-WELT Marktplatz

116710