49280

F.E.A.R.

26.01.2006 | 12:35 Uhr |

Der Grusel-Shooter ist mit seinen Effekten der absolute Härtetest für Grafikkarten.

In der XGA-Auflösung erlauben die Notebooks von Dell und Nexoc auch mit maximalen Effekten flüssiges Spielen. Im Durchschnitt liefern auch das Faet V3.6 und das Wortmann Terra Anima 1750 spielbare Bildraten – ganz ohne Ruckler geht rs es aber nicht ab.

In der nativen Auflösung geht allen Notebooks die Puste aus: Das Dell XPS M170 und das Nexoc Osiris E702 schaffen durchschnittlich zwar noch rund 40 Bilder pro Sekunde: Der Spielablauf ist aber nicht mehr flüssig.

Mit maximalen Effekten ist bei Notebooks mit dem Geforce Go 7800 GTX noch eine Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten drin. Der ATI Mobility Radeon X800XT im Wortmann Terra Anima 1750 reicht für F.E.A.R. in maximaler Grafikpracht nicht mehr aus: Hier müssen Sie die Effekte reduzieren, was dem Spiel aber viel von seiner Atmosphäre nimmt.

PC-WELT Marktplatz

49280