1764451

Epson Workforce WF-2540WF im Test

25.06.2013 | 10:14 Uhr | Ines Walke-Chomjakov

Das Multifunktionsgerät Epson Workforce WF-2540WF ist kompakt und für den Arbeitsplatz gedacht. Was außer LAN, WLAN und Fax aufgefallen ist, klärt der Test.

Epson sieht das Multifunktionsgerät Workforce WF-2540WF am Arbeitsplatz im Büro oder zu Hause im Einsatz. Das Gerät druckt, scannt, kopiert und faxt. Außerdem hat es einen automatischen Vorlageneinzug für maximal 30 Blatt Papier integriert. Das macht den Deckel allerdings so schwer, dass er aufgeklappt sehr leicht wieder aufs Scanglas fällt. Fürs mobile Drucken beherrscht das Modell den herstellereigenen Dienst Epson Connect und ist gleichzeitig mit Apple Airprint und Google Cloudprint kompatibel.

weitere Ausstattung - Schnittstellen satt

An Anschlüssen bietet das Epson Workforce WF-2540WF mit USB, Ethernet und WLAN das volle Programm. Die Drahtlosschnittstelle lässt sich am Gerät per Taste aktivieren. Da das Multifunktionsgerät eine Ad-hoc-Verbindung aufbaut, entfällt der Umweg über einen Router. Das farbige Display an der Gerätevorderseite vereinfacht das Bedienen ohne Rechner. Allerdings ist das Bedienfeld auf Englisch beschriftet. Vorne am Gerät bietet das Epson Workforce WF-2540WF einen USB-Host-Anschluss, auf den sich Scans direkt ohne PC ablegen lassen. Manko: Den doppelseitigen Druck beherrscht das Kombigerät nur manuell. Dafür ist die Beschreibung für den Duplexdruck im Treiber sehr übersichtlich.

AUSSTATTUNG

Epson Workforce WF-2540WF (Note: 2,55)

Anschlüsse

USB, Ethernet, WiFi 802.11n

Extras

Dokumenteneinzug, Flachbettscanner, Bildschirm, Randlosdruck, Direktdruck

Software

Epson Network Utility, Epson Event Manager, Epson Utilitys, Presto Pagemaker

Treiber

Windows XP, Vista, 7, 8, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

ja

Bildergalerie: Multifunktionsgeräte mit WLAN

Geschwindigkeit - schnell im Textdruck

Das Arbeitstempo des Epson-Modells ist auf Büroarbeiten optimiert. So erledigt das Multifunktionsgerät zehn Textseiten in 1:09 Minuten - und das egal, ob es per USB oder WLAN angesteuert wird. Gleichzeitig sinkt das Tempo, wenn Farbe ins Spiel kommt. So warten wir auf zehn PDF-Seiten geschlagene 4:53 Minuten. Auch die Scan-Einheit arbeitet gemächlich. Das zeigen 16 Sekunden für einen Vorschau-Scan genauso wie 34 Sekunden für das Einlesen einer farbigen A4-Vorlage.

GESCHWINDIGKEIT

Epson Workforce WF-2540WF (Note: 4,52)

Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

0:35 / 1:09 / 0:17 / 0:52 Minuten

Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm)

4:53 / 0:32 / 4:29 / 2:51 Minuten

Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen

0:34 / 0:16 / 0:16 / 0:17 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite

0:59 / 0:19 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:39 Minuten

Überzeugt in der Scanschärfe: Epson Workforce WF-2540WF
Vergrößern Überzeugt in der Scanschärfe: Epson Workforce WF-2540WF

Qualität im Drucken, Scannen und Kopieren

Die Pigmenttinten des Epson Workforce WF-2540WF erzeugen Texte in guter Schwarzdeckung. Allerdings fallen die Buchstabenränder etwas rau aus. Die Farben sind zwar leicht dunkel, aber in sich harmonisch. Allerdings erkennen wir bei schwierigen Farbnuancen wie etwa bei Hauttönen oder Graustufen einen klaren Rotstich. Dieser begegnet uns auch bei den Testscans wieder. Hier überzeugt jedoch die Schärfe der eingelesenen Vorlagen.

Verbrauch - hohe Seitenpreise

Für ein Kombigerät, das gerade am heimischen Arbeitsplatz oder im kleinen Büro zum Einsatz kommen soll, sind die Seitenpreise gesalzen. Wir errechnen selbst bei XL-Patronen 3,8 Cent für das schwarzweiße und 10 Cent für das farbige Blatt. Dafür ist der Stromverbrauch moderat. Lobenswert: Abgeschaltet trennt sich das Epson-Kombi nach einer Weile komplett vom Stromnetz.

PC-WELT Marktplatz

1764451