2501112

Elon Musk: Vollautonome Tesla-Taxis noch dieses Jahr

15.04.2020 | 13:55 Uhr |

Der Entrepreneur und Tesla-Gründer Elon Musk ist zuversichtlich, dass noch dieses Jahr die ersten vollautonomen Tesla-Taxis auf den Straßen fahren. Tesla-Besitzer könnten daran sogar verdienen, bis dahin ist jedoch noch ein Hindernis zu überwinden.

Elektrische Fahrzeuge der Marke Tesla könnten bald vollautonom, also ohne einen menschlichen Fahrer, als Taxis durch die Straßen der Welt fahren. Das berichtet t3n . Wie lange das noch dauert, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen, Tesla-Gründer Elon Musk hält jedoch einen Start des Projekts in diesem Jahr für möglich.

Laut Musk, der seine Einschätzung zu dem Thema auf die Nachfrage eines Twitter-Users bekanntgab, seien die technischen Voraussetzungen in jedem Tesla bereits vorhanden, und die tatsächliche Funktionalität der Software könne noch dieses Jahr durch ein Softwareupdate hinzugefügt werden. Ein Fragezeichen stehe nur über den Regulierungen in den verschiedenen Ländern, die vollautonome Fahrzeuge erst für ihr jeweiliges Straßennetz freigeben müssen.

30.000 US-Dollar für jeden Tesla-Besitzer: Das Tesla Network

Bereits 2016 stellte Elon Musk die Idee des Tesla Network vor. Das Konzept sieht vor, dass Tesla-Besitzer ihr Fahrzeug, wenn es nicht genutzt wird, dem Tesla Network zur Verfügung stellen können. In diesem Zeitraum führt das Fahrzeug dann vollautonom Taxi-Fahrten durch, ein Teil der Einnahmen geht an den Besitzer. Damit ließen sich laut Musk bis zu 30.000 US-Dollar jährlich verdienen, der Tesla würde sich also quasi selber abbezahlen. Natürlich erhöht sich auch die Abnutzung des Fahrzeugs, die zusätzlichen Einnahmen sollten diesen Verlust aber mehr als ausgleichen. Und damit soll auch der Anreiz zum Kauf eines Teslas steigen, laut Musk wäre es "verrückt", sollten E-Auto-Käufer ein Fahrzeug einer anderen Marke kaufen.

Die Regulierung als Flaschenhals

Musks Aussage, die nötige Hardware sei bereits verbaut und die Software noch in diesem Jahr fertiggestellt, ist sehr ambitioniert. Denn auch wenn die Software in der Theorie schon an die Fahrzeuge per Softwareupdate ausgeliefert werden kann, wird keine Regierung der Welt eine kommerzielle Nutzung vollautonomer Fahrzeuge erlauben. Nicht ohne umfangreiche Studien und Tests, welche die Sicherheit der Software belegen. Ein autonomes Fahrzeug ist erst dann als sicher anzusehen, wenn die Anzahl und Schwere der selbstverursachten Unfälle niedriger ist als bei einem Menschen. Und selbst dann gibt es noch moralische Aspekte, die seit Jahren diskutiert werden. Dass wir also tatsächlich noch in diesem Jahr vollautonome Fahrzeuge auf der Straße sehen, ist unwahrscheinlich.

PC-WELT Marktplatz

2501112