Channel Header
2200137

Mad Catz C.T.R.L.R.: Drahtloses Allround-Talent

06.06.2016 | 08:12 Uhr |

Mad Catz C.T.R.L.R. für rund 50 Euro.
Vergrößern Mad Catz C.T.R.L.R. für rund 50 Euro.
© Mad Catz

Der Mad Catz C.T.R.L.R. erweist sich im Test als der Drahtlos-Gaming-Controller, der sich am vielseitigsten einsetzen lässt. So lässt er sich mit Smartphones, Android-TV-Boxen und dem PC nutzen. Über eine mitgelieferte, anschraubbare Halterung lässt sich das Smartphone im Querformat einspannen, um quasi wie mit einem Handheld seine mobilen Games zu daddeln – sehr coole Funktion! Allerdings muss das Android-Spiel den Controller unterstützen.

Mad Catz C.T.R.L.R. bei Amazon anschauen

Das Controller-Design erinnert wieder an die Xbox, allerdings lassen sich auf ihm noch weitere Tasten finden, wie beispielsweise eine komplette Multimedia-Steuerung, um Songs durchzuschalten oder zu pausieren. Gesonderte Tasten erledigen erfüllen auch die Android-Grundfunktionen wie „Zurück“ und „Menü“. Das Oberflächenmaterial ist unserer Meinung nach aber schlecht gewählt: Hier setzt Mad Catz auf Klavierlack, das nach wenigen Berührungen bereits einen unschönen Eindruck hinterlässt.

Hinzu kommt ein Schiebeschalter, um zwischen drei verschiedenen Modi umzuschalten: Der Gamesmart-Modus übernimmt die Steuerung bei entsprechend kompatiblen Geräten, der Maus-Modus übernimmt die Mausfunktionen, während der PC-Modus ist selbsterklärend ist. Die Druckpunkte der Bedienelemente sind allesamt schön knackig, hier gibt es nichts zu mäkeln. Der Betrieb des Gaming-Controllers erfolgt über zwei mitgelieferte AAA-Batterien. Für rund 50 Euro ein echtes Allround-Talent!

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2200137