14884

Die Bewertung des Wirkungsgrads

23.02.2007 | 13:33 Uhr |

Beim Wirkungsgrad einer Kamera muss man beachten, dass sich die verschiedenen Werte nicht untereinander vergleichen lassen. Denn der Wirkungsgrad ist abhängig von der Megapixelklasse einer Kamera.

Grob lässt sich jedoch sagen: Je höher der Wirkungsgrad, desto höher ist die Auflösung einer Kamera. Allerdings darf der Wert auch nicht zu hoch sein. Übersteigt er nämlich 90 Prozent (ab 9 Megapixel 85 Prozent), bedeutet das, dass eine Kamera mit Anti-Aliasing-Filter, Kantenfortführung und Scharfzeichnung arbeitet, was zu Artefakten und/oder Moirés führen kann. Die im Bild entstehenden Strukturen und Schärfen sind künstlich generiert und verfälschen deutlich.

Hier die Bewertung des Wirkungsgrads im Verhältnis zur Megapixelklasse :

Bewertung des Wirkungsgrads bei

4 MP

5 MP

6 MP

7 MP

8 MP

9 MP

10 MP

kritische Artefakte wahrscheinlich

> 105

> 102

> 100

> 97

> 95

> 90

> 90

ausgezeichnet, kritische Artefakte möglich

> 95

> 92

> 90

> 90

> 90

> 85

> 85

ausgezeichnet

87-95

85-92

83-90

81-90

81-90

79-85

77-85

sehr gut

78-86

78-84

76-82

74-80

73-80

70-78

68-76

gut

70-77

70-77

68-75

65-73

65-72

62-69

60-67

mittel

60 -69

60-69

58-67

56-64

55-64

52-61

50-59

schlecht

51-59

51-59

45-57

45-55

41-54

42-51

43-49

kritisch / inakzeptabel

< 50

< 50

< 44

< 44

< 40

< 40

< 40

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
14884