129298

Details zu den Benchmarks II

01.06.2004 | 06:01 Uhr | Michael Schmelzle

Spiele-Performance (Spiele)

Was der Prozessor bei echten Spielen drauf hat, checken wir unter Direct X 8 mit dem Benchmark Botmatch des 3D-Spiels Unreal Tournament 2003 bei einer Auflösung von 1024 x 768 sowie 1600 x 1200 Bildpunkten mit jeweils 32 Bit Farbtiefe.

Die Leistung des Prozessors unter Open GL 1.4 ermitteln wir mit dem Benchmark FOUR.DM_68 des 3D-Spiels Quake III 1.32 bei einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten sowie 1600 x 1200 Bildpunkten mit jeweils 32 Bit Farbtiefe.

Neu dabei ist das Direct-X-9-Spiel X2: The Threat. Der integrierte X2-Benchmark läuft mit den Qualitäteinstellungen "Automatic Quality", "Bumpmaps", "Shadows" sowie 4fachem Full Screen Anti-Aliasing (4xFSAA) bei einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten sowie 1600 x 1200 Bildpunkten mit jeweils 32 Bit Farbtiefe.

Over-All-Performance

Das Benchmark-Paket Spec CPU2000 1.2 besteht aus insgesamt 26 praxisnahen Programmen, die den Einsatz von Software am Arbeitsplatz und Zuhause recht gut widerspiegeln. Detaillierte Infos gibt's unter http://www.specbench.org/osg/cpu2000 . Wir ermitteln den Base-Wert, der mit identischen Compiler-Einstellungen zustande kommen muss. Damit sich sowohl der Pentium 4 als auch AMDs Athlon-64-Duo optimal in Szene setzen können, haben wir die 12 Integer-Tests mit Intel C++ 7.1 (Option -QxW) und MS Visual Studio kompiliert. Bei den 14 Fließkomma-Tests kommt zusätzlich Intel Fortran 7.1 zum Einsatz.

PC-WELT Marktplatz

129298