Channel Header
2441445

Notebook-Test: Dell XPS 13 (9380)

16.07.2019 | 10:14 Uhr |

Die aktuelle Generation des Dell XPS 13 überzeugt im Test mit der gewohnt hohen Qualität - und überrascht mit Neuerungen im Detail.

Mit dem aktuellen XPS 13 (9380) geht die nächste Generation von Dells Erfolgsmodell an den Start: Vor rund vier Jahren war das XPS 13 eines der ersten Notebooks mit schmalem Displayrahmen und begründete einen Trend, dem seither viele Hersteller folgen.

TEST-FAZIT: Dell XPS 13 (9380)

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Dell XPS 13 (9380)

Testnote

Gut ( 2,21)

Preis-Leistung

preiswert

Geschwindigkeit (20 %)

3,10

Ausstattung (20 %)

3,34

Bildschirm (20 %)

1,67

Mobilität (20 %)

2,29

Tastatur (10 %)

1,80

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,75

Service (5 %)

3,32

Aufwertung

0,30 (Touchscreen,  Tastaturbeleuchtung)

Auch in der neuen Generation erlaubt sich das XPS 13 keine Schwachstellen - sogar das kleine Ärgernis mit der nicht optimal platzierten Web-Kamera hat Dell nun behoben. Das Notebook liefert gewohnt hohe Qualität und ist in jeder Hinsicht ausgewogen, was Rechenleistung, Akkulaufzeit, Ausstattung und Bildschirmqualität betrifft. Wer zugunsten eines Full-HD-Bildschirms auf das 4K-Touch-Display verzichtet, optimiert das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alternativen: Das fast genauso leichte Asus Zenbook 14 bietet zum gleichen Preis eine etwas höhere Leistung und bessere Ausstattung - abgsehen vom Full-HD-Bildschirm, dessen Bildqualität dem XPS-Display auch klar unterlegen ist. Das Surface Laptop 2 mit 3:2-Touchscreen hat viel weniger Anschlüsse, aber eine längere Akkulaufzeit. Bei Rechenleistung und Bildqualität liegt es hinter dem XPS 13. Das Thinkpad X1 Carbon verzichtet auf den Touchscreen, bietet aber viel mehr (Standard-)Anschlüsse.

Pro

+ elegantes Design

+ sehr helles Display

+ 4K-Auflösung und Touchscreen

+ 2x Thunderbolt 3

Auch der aktuelle Infinity-Edge-Screen zeichnet sich durch einen schmalen Displayrand von nur 3,5 Millimeter aus, der zusammen mit dem noch kleineren Deckelrand den Bildschirm größer erscheinen lässt. Eine wichtige Neuerung gibt's trotzdem: Die Video-Kamera sitzt jetzt oben in der Mitte - wie bei den meisten Notebooks. Bisher hatte Dell die Cam mit Verweis auf den zu schmalen Displayrand unten am Bildschirm platziert.

Dell XPS 13 (9380) bei Amazon

Modellvarianten: Von Rosa bis Weiß

Das XPS 13 gibt es in den Farbvarianten Rose Gold und Frost sowie Silber. Bei den Modellen mit rosa und weißem Deckel sind Handballenablage, Tastatur und Displayrand in Weiß gehalten (Arctic White laut Dell) beim Notebook mit Silberdeckel fällt die Inneneinrichtung schwarz aus - es ist deshalb die sicherste Farbwahl.

Das aktuelle XPS 13 git es in drei Farbvarianten.
Vergrößern Das aktuelle XPS 13 git es in drei Farbvarianten.
© Dell

Das Gehäuse ist stabil und verwindungssteif verarbeitet, der Deckel lässt sich problemlos mit einer Hand öffnen. Die Modellvarianten starten bei 1099 Euro mit einem Core i3-8145U, 4 GB RAM, 128 GB SSD und einem Full-HD-Display ohne Touch-Funktion. Die getestete Ausstattung kostet 1599 Euro mit 4K-Touchscreen und 1299 Euro mit Full-HD-Display ohne Touch. Für das Top-Modell verlangt Dell 2699 Euro: Es kommt mit dem Core i7-8565U, 16 GB RAM, einer 2-TB-SSD und 4K-Touch-Display. Als Betriebssystem ist bei allen Varianten Windows 10 Home installiert, drei Varianten bietet Dell mit Ubuntu 18.04 an.

Neuauflage mit Vier-Kern-CPU

In der aktuellen Auflage arbeitet das Dell XPS 13 mit einer Intel-CPU aus der 8. Core-Generation Whiskey Lake. Im Testgerät sitzt ein Core i5-8265U mit vier Kernen und Hyper-Threading. Das Rechentempo geht insgesamt in Ordnung für diese Preisklasse, auch wenn die getestete Konfiguration mit 8 GB RAM und einer 256 GB NVMe-SSD nicht top ist. Doch die Leistungs-Benchmarks zum Beispiel mit dem PC Mark 10 zeigen, dass diese Hardware-Konfiguration für die allermeisten Einsatzzwecke vollkommen genügt.

Das gilt sogar für CPU-lastige Multimedia-Anwendungen, denn das XPS 13 hat die Kühlung des Core-Prozessors gut im Griff und erzielt deshalb zum Beispiel im CPU-Test Cinebench höhere Werte als viele Notebooks mit einem Core-i7, weil der Prozessor über einen längeren Zeitraum mit einer hohen Taktrate arbeiten kann.

Die Lüfterdrehzahl und damit seine Lautstärke passt sich dabei sehr schnell an den Lastzustand des Systems an, das Drehgeräusch ist bei voller Last deutlich hörbar, aber nicht störend.

UHD-Display: Schöner Stromfresser

Bildschirm Der UHD-Touchscreen überzeugt mit hoher Punktdichte, die sich im Praxisbetrieb vor allem durch die makellose Skalierung auszeichnet: Ab Werk stellt Dell nämlich die Textgröße auf 300 Prozent ein. Außerdem zeichnet sich das eingebaute Panel von Sharp durch eine sehr hohe Leuchtdichte aus: Sein Spitzenwert liegt bei über 500 cd/qm, im Mittel kommt es auf 452 cd/qm, was auch den Einsatz draußen ohne Probleme erlaubt. Der Kontrast ist mit 950:1 gut, aber aufgrund des hohen Schwarzwerts nicht überragend. Fotobearbeiter werden die gute Farbraumabdeckung von 100 Prozent sRGB und 77 Prozent Adobe-RGB schätzen.

Das Gewicht liegt mit 1,2 Kilogramm auf einem erwartbaren Niveau für diese Preisklasse, die niedrige Bauhöhe von knapp unter 18 Millimetern ebenso. Angenehm kompakt ist auch das Netzteil, das 240 Gramm auf die Waage bringt. Im XPS 13 steckt ein Akku mit 52 Wattstunden: Er reicht je nach Testszenario für eine Laufzeit zwischen 9,5 und knapp elf Stunden. Das ist in Ordnung, allerdings liegt der Systemverbrauch mit rund 5,5 Watt deutlich höher als bei einem vergleichbaren Notebook ohne 4K-Display.

Ausstattung:Thunderbolt 3 an Bord

Wie beim Vorgänger setzt Dell beim aktuellen XPS 13 auf Typ-C als wichtigsten Anschluss. Die beiden linken Buchsen übertragen Thunderbolt 3, die rechte unterstützt neben Strom und Displayport-Signalen ebenfalls USB 3.1 Gen 2. Im Einschaltknopf sitzt ein Fingersensor, der Micro-SD-Kartenleser ist per PCI-Express angebunden. Ein LAN-Anschluss fehlt, dafür arbeitet die 11ac-WLAN-Karte mit zwei MIMI-Streams und unterstützt MU-MIMO.

Beim Tastatur-Layout stört, dass der Cursorblock nicht abgesetzt und die Enter-Taste nur einzeilig ist. Ansonsten gibt es keinen Anlass zur Kritik: Beim schnellen Schreiben gefällt der gute Tastenhub und der klare Druckpunkt. Die Oberfläche des Touchpad fällt etwas glatt aus, was die zielgenaue Positionierung des Mauszeigers etwas erschwert. Mehrfinger-Gesten setzt der Mausersatz aber angenehm verzögerungsfrei um. Der Mausklick verursacht ein deutlich wahrnehmbares, sattes Klickgeräusch, das aber nicht unangenehm blechern oder laut ausfällt.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Dell XPS 13 (9380)

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i5-8265U (1,60 GHz, Turbo-Boost bis zu 3,9 GHz; 4 Kerne + Hyper-Threading)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

7958 MB (8192 MB), LPDDR3-2133

Grafikchip (Grafikspeicher)

Intel UHD Graphics 620

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

13.3 Zoll (33.8 Zentimeter), 3840 x 2160, spiegelnd

Festplatte

NVMe-SSD SK Hynix PC401 (M.2 2280), 221,8 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Home (64 Bit)

LAN

nicht vorhanden

WLAN

802.11ac (2x2, MU-MIMO)

Bluetooth

Bluetooth 4.1

Schnittstellen Peripherie

1x Kartenleser (rechts, Micro-SD), 2x Typ-C mit Thunderbolt 3 (links), 1x Typ-C (rechts; USB 3.1 Gen 2, Strom, Video)

Schnittstellen Video

1x Webcam

Schnittstellen Audio

kombinierter analoger Ein-/Ausgang (rechts)

GESCHWINDIGKEIT

Dell XPS 13 (9380) (Note: 3,10)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

83 Punkte von 100

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

60 Punkte von 120

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

84 Punkte von 250

BILDSCHIRM

Dell XPS 13 (9380) (Note: 1,67)

Größe

33,8 Zentimeter / 13,3 Zoll

Panel

Sharp SHP14AD

Auflösung

3840 x 2160 Bildpunkte

Punktedichte

331 dpi

Helligkeit

452 cd/m²

Helligkeitsverteilung

79 %

Kontrast

963:1

Entspiegelung

gering

Farbraumabdeckung

sRGB: 100%, Adobe-RGB: 77%

MOBILITÄT

Dell XPS 13 (9380) (Note: 2,29)

Akkulaufzeit: WLAN-Test / Office-Test (Mobile Mark 2014)

10:47 / 9:29 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil

1226 / 240 Gramm

Akkukapazität

52 Wattstunden

UMWELT UND GESUNDHEIT

Dell XPS 13 (9380) (Note: 1,75)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,1 / 1,2 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

47,0 / 45,6 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Dell XPS 13 (9380)

Internetadresse von Dell

www.dell.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

1599 Euro / 1470 Euro

Technische Hotline

069/97927200

Garantiedauer

12 Monate

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2441445