42114

Das kann die Software

30.07.2004 | 11:10 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Route 66 Europa 2005 führt den Benutzer in Deutschland und Westeuropa von Tür zu Tür. Im Kurztest klappte das recht gut, das Kartenmaterial für Baar in der Schweiz war zum Beispiel sehr genau und auch bei den Testkandidaten für den deutschen Raum gab es nichts zu mäkeln.

Mit Route 66 lassen sich einzelne Orte aufspüren und komplette Routen zusammenstellen. Das nachträgliche Hinzufügen von Zwischenstationen geht mit dem dafür vorgesehenen Icon flott über die Bühne, die neue angepasste Route lässt sich sofort berechnen. Die Reihenfolge der einzelnen Stationen einer Route lässt sich mit der Maus durch Verschieben leicht ändern. Straßensperren können Sie leicht einbauen und danach eine neue Route ermitteln.

Sofern Sie über eine Internet-Verbindung verfügen, können Sie sich aktuelle Verkehrsinformationen aus dem Internet herunterladen. Danach werden Staus oder Komplettsperrungen bei der Routenplanung berücksichtigt und auf der Karte vermerkt. Diese Verkehrsinformationen der Polizei stehen laut Verlag für Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und die Niederlande zur Verfügung.

Die Eingabe eines Straßennamens genügt, falls mehrere Straßen dieses Namens existieren, wird eine Auswahlliste angezeigt. Das Reinzoomen in die Karten klappt problemlos.

Falls Sie sich bei der Schreibweise eines Straßennamens nicht sicher sind, sollten Sie besser nur den ersten Teil des Namens eingeben und sich dann durch die Trefferliste durcharbeiten. Ansonsten riskieren Sie, dass die Software keine Treffer liefert, wenn Sie einen Namen falsch eingegeben haben. Das gilt auch für Zusammen- und Getrenntschreibung.

PC-WELT Marktplatz

42114