158972

Das beste Notebook für 500 Euro: Asus X50GL

08.06.2009 | 11:06 Uhr |

Günstiges Notebook: Asus X50GL
Vergrößern Günstiges Notebook: Asus X50GL
© 2014

Fazit: Die Ausstattung des Asus X50GL ist okay - damit würde das Notebook auch in einer höheren Preisklasse gut abschnieden. Ein weiterer Vorteil : Das entspiegelte Display macht es ebenso wie das installierte Vista Business auch für Profi-Anwender interessant.

Tempo: Gemächlich - für den Preis aber okay
Vor zwei Jahren wären die 75 Punkte im Sysmark 2007 noch eine Top-Leistung gewesen. Doch jetzt liegt das Asus X50GL mit diesem Ergebnis deutlich hinter aktuellen Notebooks aus der 800-Euro-Preisklasse. Wer aber nur 500 Euro für ein Notebook ausgeben will, kann zugreifen, denn das Asus X50GL ist etwas schneller als ähnlich günstige Notebooks mit AMD-Prozessor. Die Chipsatz-Grafik von Nvidia packt aber nicht einmal ältere Spiele: Bei Far Cry kam das Asus X50GL selbst bei 1024 x 768 Bildpunkten nur auf 23 Bilder pro Sekunde.

Ausstattung: Kaum Kritik angebracht
Bei den Schnittstellen bietet das Notebook unter anderem HDMI und vier USB-Ports. Eine e-SATA-Schnittstelle sowie ein Firewire-Anschluss fehlen. Doch besonders fürs Netzwerk bietet das Asus X50GL alles, was man sich wünscht: Modem, Gigabit-LAN, 11n-WLAN und Bluetooth.

Akkulaufzeit: Nicht einmal zwei Stunden
Trotz der rechenschwachen Komponenten ist das X50GL stromhungrig und hält nicht einmal zwei Stunden im Akkubetrieb durch. Dabei schluckt es rund 24 Watt - normalerweise genehmigen sich nur Notebooks mit einer leistungsstarken 3D-Grafikkarte im Akkubetrieb so viel.

Display: Nicht für Bildbearbeiter und DVD-Freunde geeignet
Das entspiegelte und ziemlich helle Display zeigte bei der Farbwiedergabe einen deutlichen Rotstich. Immerhin kann man es auch unter freiem Himmel einigermaßen problemlos ablesen. Störend: Unter Last dreht sich der Lüfter mit deutlich hörbaren 1,6 Sone.

Ausführlicher Testbericht: Asus X50GL
Aktuelle Preise: Asus X50GL

PC-WELT Marktplatz

158972