7110

Bewertung

29.11.2002 | 13:07 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Für rund 80 Euro bekommen Sie aber ein puristisches Text-Nachschlagewerk mit wenig aufregenden Illustrationen. Zum Vergleich: Der Brockhaus multimedial 2003 bietet zum Listenpreis von rund 50 Euro etwas mehr Stichworte und viele gut gemachte Multimedia-Ergänzungen wie Videos, Tondateien und Animationen sowie einen Atlas. Und wenn Sie ein hochwertiges modernes Lexikon mit pfiffigen Extras wollen, so legen Sie auf die 70 Euro für den Brockhaus in Text und Bild noch 20 Euro drauf und kaufen den Brockhaus multimedial Premium, den es im Handel auch schon zehn Euro unter dem Listenpreis für rund 90 Euro gibt.

Zudem sollte man die Konkurrenz-Produkte außerhalb des Brockhaus-Verlags nicht vergessen. Das große Wissen.de Lexikon von Bertelsmann kostet auch gerade einmal 50 Euro und bietet dafür ebenfalls viele sinnvolle Multimedia-Ergänzungen. Wenn Sie weniger Geld ausgeben wollen, ist das Wissen.de Universallexikon für knapp 20 Euro interessant. Und selbst die Standardausgabe von Microsofts Encarta bietet für rund 60 Euro ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als der Brockhaus in Text und Bild, benötigt aber auch etwas bessere Hardware-Voraussetzungen.

Offensichtlich müssen Sie deshalb einen vergleichsweise hohen Preis für diesen Brockhaus zahlen, weil Sie damit die gesamte PC-Bibliothek inklusive aller dazu erhältlichen Duden-Ausgaben unter einem Dach mit einer Bedienoberfläche nutzen können. Außerdem führt Brockhaus die in der Tat sehr bescheidenen Hardware-Ansprüche für den Brockhaus in Text und Bild als Argument ins Feld.

Wenn Sie tatsächlich mit mehreren Bänden der PC-Bibliothek arbeiten wollen oder einen sehr alten Rechner besitzen, mag das Sinn machen und den Preis rechtfertigen. Wenn Sie aber ein gutes multimediales Lexikon suchen, sollten Sie besser zu einem anderen digitalen Nachschlagewerk greifen. Nur damit können Sie einen der Hauptvorteile des digitalen Mediums gegenüber den gedruckten Lexika nutzen, nämlich die Ergänzung des Textes durch sinnvolle und anschauliche Videos, Animationen und Tondokumente. Die perfekte Verbindung von Text und aufwändiger Illustration macht ja gerade den Reiz der multimedialen Lexika aus.

Test: Welches ist das beste Multimedia-Lexikon? (PC-WELT Online, 31.10.2002)

Retrospect 2003: Das 20. Jahrhundert multimedial

Geballtes Wissen auf CD: "Brockhaus Enzyklopädie digital" (PC-WELT Online, 12.11.2002)

PC-WELT Marktplatz

7110