2523500

Baldur’s Gate 3: Der Herr der Ringe als Rollenspiel-Monster

29.07.2020 | 10:01 Uhr |

Nach den nächsten zwei Stunden mit Baldur’s Gate 3 zeichnet sich ab: Das hier wird ein Rollenspiel-Gigant, der es mit den ganz Großen aufnehmen will. Wer eine stark erzählte Geschichte erleben möchte, aber mit mehr Taktik-Tiefe als in Assassin’s Creed Valhalla und fast schon eine Art Der Herr der Ringe im D&D-Universum, der dürfte hier voll abgeholt werden. Baldur’s Gate 3 im Preview.

Baldur's Gate 3 wird ein Koloss eines Rollenspiels. Vielschichtig, intelligent und enorm komplex, schließlich basiert es auf dem D&D-Regelwerk der fünften Edition. Das macht das neue Werk der Macher von Divinity 2 aus dem schönen Gent in Belgien zu einem der spannendsten, aber auch kuriosesten Rollenspiele, die Sie je erleben werden. Denn alles hier wird dominiert und entschieden vom Würfelglück. Wir sind ungefähr fünf oder sechs Stunden in Baldur's Gate 3, unsere Gruppe von Abenteuern der Stufe 3 hängt in einem grünen, sonnenverwöhnten Wald herum. Zu unserem Helden Swen gesellen sich Shadowheart, Gale und Lae'zel – ein Geistlicher, ein Magier und eine Barbarin. Sie streifen durch regelrecht paradiesische Lande, hätten sie nur nicht dieses eine kleine Problem: Parasiten haben sich in ihr Gehirn gefressen. 

Finden sie kein Gegenmittel, werden sie sich in fremdgesteuerte Mind Flayers verwandeln, das sind Kreaturen, denen Blut aus den Augen läuft und Tentakeln aus dem Körper schießen. Die Fraktion der Mind Flayers aus der Underdark nutzt nämlich andere Rassen bevorzugt als Wirte. Doch ach, was reden wir: Wenn ein kleiner Halbling namens Frodo Beutlin sich einer ganzen Armee der Finsternis stellen und den Einen Ring vernichten kann, um Mittelerde zu retten, dann werden ein paar gestandene Helden ja sicherlich auch diese merkwürdigen Kreaturen aus ihrem Kopf kriegen. Die Demo beginnt in ihrem Camp, hier können wir uns ausruhen und neu gruppieren, auch wenn das Lae’zel nicht sonderlich gefällt: „Ruhen können wir, sobald wir das Heilmittel gefunden haben. Auf, auf!“ Gale starrt ins Feuer und beklagt sich über die Situation. Nun, scheint als müssten aus unseren einsamen Wanderern erst noch Helden gemacht werden.

Sollten Sie die Weltpremiere verpasst haben: 

Baldur’s Gate 3 Preview: Die Rückkehr des CRPG-Königs

Wie in Der Herr der Ringe: Mit diesen Helden wollen wir Zeit verbringen 

Gerade in Sachen Texturiere und der Art, wie Larian Physical Based Rendering nutzt, muss sich das Studio nicht vor einem The Witcher 3 verstecken.
Vergrößern Gerade in Sachen Texturiere und der Art, wie Larian Physical Based Rendering nutzt, muss sich das Studio nicht vor einem The Witcher 3 verstecken.

Schon diese eine Szene macht aber Lust auf mehr: Larian hat nicht nur unglaublich viel Arbeit in die Texturierung seiner Charaktere gesteckt und ihre glänzenden Rüstungen. Sondern alles, was ihnen Charakter gibt: in ihre Haare, ihre Haut, wie wie sich ihre Augen bewegen, um Emotionen zu transportieren. Gale wirkt mutlos, kraftlos und wir sehen die Müdigkeit in seinen Augen, auch das kann Spiele frisch und spannend machen. Wenn Helden nicht immer nur heldenhaft sind, sondern auch mal wanken oder sich gar streiten. Das fühlt sich nach Next-Gen an, nach einem Spiel, in dem wir die Figuren der Geschichte kennenlernen und viel Zeit mit ihnen verbringen möchten. Ganz so wie in Der Herr der Ringe, wo ein Gimli als starker Zwerg auch Angst vor der Dunkelheit in den Höhlen hat, was aber natürlich niemand wissen darf. Und wo sich die Gruppe nicht immer eins ist über den Weg, den man nehmen will. Wo selbst Aragorn zweifelt, als er die wenigen Soldaten von Helm’s Klamm auf die Schlacht gegen die weit überlegenen Armeen der Uruk’Hai vorbereitet. 

Nur im Lager können wir schlafen und damit vollständig zu Kräften kommen. Bei Nacht erscheint uns öfter auch der Teufel höchstpersönlich.
Vergrößern Nur im Lager können wir schlafen und damit vollständig zu Kräften kommen. Bei Nacht erscheint uns öfter auch der Teufel höchstpersönlich.

Doch wir schweifen ab, zurück in die Vergessenen Reiche, zurück ins Spiel: Zoomt die Kamera heraus, fühlt sich das alles an wie Baldur’s Gate, nur in wunderschön. Stellt sich die Kamera hinter einen Charakter oder zoomt rein in Gespräche, dann fühlt sich das wie eine Mischung aus The Witcher 3 und Dragon Age an. Es fühlt sich so an, wie wir uns das nächste Dragon Age 4 wünschen, welches ja gerade von EA mit einem Mini-Teaser angekündigt wurde und in Tevinter spielen wird. Gerade die Zwischensequenzen und Dialoge sind echte Highlights, nur wenige Studios haben bislang die Qualität erreicht, die CD Projekt RED mit The Witcher 3 ablieferte. Gerade erst zeigte Assassin’s Creed Valhalla, wie schwierig es selbst für Ubisofts Elite-Studio in Montreal ist, jeder Figur via Mimik und Gestik Leben einzuhauchen. Mittlerweile ist der Morgen angebrochen, wir machen uns auf in den Wald und erleben, wie sich das D&D-Regelwerk auf das Spielerlebnis auswirkt: Als sich die Gruppe den Ruinen eines Dorfes nähert, das von einer großen Windmühle überragt wird, wird eine Wahrnehmungsprüfung durchgeführt und ist erfolgreich. Lae'zel bemerkt, dass Goblins auf der Lauer liegen. Es ist ein Hinterhalt, und wir haben die Möglichkeit, unseren Feind in spe anzusprechen und mitzuteilen, dass wir wissen, wo er sich befindet.

Sind uns die Würfel-Götter nicht hold, muss der Kobold den Stahl spüren

Für den Kampf schaltet die Kamera in die Iso-Perspektive und wir kämpfen rundenbasiert, also nicht mehr in Echtzeit mit Pausefunktion, wie im Vorgänger.
Vergrößern Für den Kampf schaltet die Kamera in die Iso-Perspektive und wir kämpfen rundenbasiert, also nicht mehr in Echtzeit mit Pausefunktion, wie im Vorgänger.

Der Anführer des Hinterhalts, ein übermütiger, höhnischer kleiner Kobold, ist verärgert, dass wir seinen doch so großartigen Plan durchkreuzt haben. Wir haben jetzt mehrere taktische Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen: Wir könnten ihn einschüchtern, doch die Würfelgötter scheinen an diesem schönen Morgen nicht auf unserer Seite zu weilen. Unsere Augenzahl ist zu niedrig, der Kobold ist wenig beeindruckt, hebt seine Axt und bläst zum Angriff. In der Schlacht erhalten wir einen Vorgeschmack auf die rundenbasierten Kämpfe von Baldur’s Gate 3: Gale schleudert Blitze und wirkt einen Zauber namens Thunderwave, der zwei Goblin-Armbrustschützen vom Dach der Windmühle katapultiert. 

Stark gemacht: Die Larian Studios geben sich enorm viel Mühe die Atmosphäre und das Würfel-Element aus D&D authentisch in virtuelle Welten zu transferieren.
Vergrößern Stark gemacht: Die Larian Studios geben sich enorm viel Mühe die Atmosphäre und das Würfel-Element aus D&D authentisch in virtuelle Welten zu transferieren.

Die Kämpfe hier sind viel dynamischer und reaktiver als in den Vorgängern, vor allem weil wir unsere Umgebung gegen den Feind einsetzen können. Einer der Kobolde feuert einen Flammenpfeil auf ein Fass Feuerwein, welches ganz in der Nähe unserer Truppe steht. Die Flammen ziehen uns Lebenspunkte ab, Gott sei Dank hat Shadowheart den nötigen Konter parat: einen Wasserzauber, mit dem sich das Feuer sogleich löschen lässt. Die Goblins werden schließlich besiegt, und wir gehen den Hügel hinauf, wo eine weitere Gruppe Goblins gerade mit einem Gnom “spielt“: „Wir sollten dem Burschen das Fliegen beibringen“, sagt der Anführer. Der kleine Gnom wimmert, er ist an das Rad einer Windmühle gebunden und dreht sich im Kreis. Wir könnten weggehen, tun, als ginge uns das alles nichts an. Oder auf den Aragorn in uns hören und tun, was Helden tun würden: helfen. 

Aufstieg in den Olymp: Baldur’s Gate 3 ist Larians erstes Triple-A-Spiel, welches Full-Performance-Capture und exzellente Schauspieler verwendet.
Vergrößern Aufstieg in den Olymp: Baldur’s Gate 3 ist Larians erstes Triple-A-Spiel, welches Full-Performance-Capture und exzellente Schauspieler verwendet.

Mit Lae'zel in der Gruppe, einer Githyanki-Kriegerin, die mit ihrer silbern glänzenden Rüstung durchaus mächtig wirkt, können wir auf eine besondere Einschüchterungsoption setzen. Dieses Mal fällt der Würfel zu unseren Gunsten – die Kobolde rennen mit ihren Schwänzen zwischen den Beinen davon. Wir finden einen Schalter, um die Windmühle anzuhalten. Wer den Dämon in sich entfesselt und ein bisschen fies ist, kann das Rad übrigens auch schneller machen, in der Hoffnung, dass der Gnom so mehr wichtige Informationen ausspuckt. Ist aber unnötig, das kleine Geschöpf ist dankbar für seine Rettung und erzählt, dass er auf dem Weg zur Underdark ist – einen Ort, an den sich Veteranen aus Baldur’s Gate 2 gut erinnern können. Dies eröffnet eine ganze Reihe von Quests, die wir verpasst hätten, wenn wir den unglücklichen Gnom nicht gerettet hätten, und genau das ist die Stärke, die ein Rollenspiel mitbringen muss. Eine Welt, die wir beeinflussen können und die uns dadurch nach und nach ihre Geheimnisse verrät. 

Wasteland 3 angespielt: Das Action-RPG des Jahres?

Der Teufel im Gandalf-Gewand: Raphael 

Wie bei Goethes Faust: Der Teufel macht uns ein unmoralisches Angebot, um uns von den Tentakeln der Mind Flayer zu befreien. Auch hier ist das Lichtspiel toll eingefangen.
Vergrößern Wie bei Goethes Faust: Der Teufel macht uns ein unmoralisches Angebot, um uns von den Tentakeln der Mind Flayer zu befreien. Auch hier ist das Lichtspiel toll eingefangen.

Bei Nacht kehren wir in unser Lager zurück. Überall in der Welt können wir eine kurze Pause einlegen, aber nur in der Basis wieder zu vollen Kräften kommen. In der Nacht nähert sich ein Mann in feinen Kleidern. Er sagt, sein Name sei Raphael und er habe uns etwas zu sagen. Raphael entführt den Protagonisten in eine große, feuerbeleuchtete Halle mit einem beladenen Festtisch. Er verwandelt sich in den Teufel höchstpersönlich, so wie in Goethes Faust und bietet an, die Tentakel von unserem Kopf zu entfernen.

Aber meine Freunde. Wenn ihr nicht akzeptiert, wird eure Haut zerfallen und sich eure Eingeweide auflösen. Schmerzhaft. Sehr schmerzhaft“, sagt der Teufel, der eigentlich aussieht wie Gandalf.

Joe ne, der gute Mann ist uns nicht geheuer, wir danken und lehnen ab. Er scheint wenig besorgt zu sein, ist er doch überzeugt, dass wir zu ihm zurück kriechen und ihn um Hilfe anflehen werden, wenn wir anderswo keine Heilung finden. Wir wachen wieder im Camp auf und setzen unser Abenteuer fort. Wir trennen die Gruppe und schicken Lae'zel in ein nahe gelegenes Goblin-Lager, das um eine alte Ruine herum gebaut wurde. Sie macht einen akrobatischen Sprung zwischen die Felsen, schleicht sich ins Lager und bringt den Kommandanten der Basis in Verlegenheit, indem sie ihn mit einem Zauber auf den Hintern schlägt. Und weil wir schon genug Kobolde verhauen haben, nutzen wir eine lustige Finte, um die Burschen kampfunfähig zu machen: Wir verfeinern ihren Suppentopf mit Alkohol, die Kobolde lallen und stolpern durch die Gegend, dass es eine Freude ist. Die Gruppe kommt wieder zusammen und befindet sich später in einer dunklen, schattigen Höhle. Als wir eintreten, besteht ein Charakter eine Überlebensprüfung und vermutet richtig, dass in dieser Höhle monströse Spinnen leben, die ziemlichen Hunger haben.

Die Rückkehr der Phasenspinnen und …die Underdark

Achten Sie mal auf die Schärfe der Lederrüstung, wie sie jede einzelne Naht zählen können: Rein technisch spielt Baldur’s Gate 3 definitiv auf oder sogar über der Liga eines Assassin’s Creed Valhalla.
Vergrößern Achten Sie mal auf die Schärfe der Lederrüstung, wie sie jede einzelne Naht zählen können: Rein technisch spielt Baldur’s Gate 3 definitiv auf oder sogar über der Liga eines Assassin’s Creed Valhalla.

Es wäre nicht Baldur’s Gate, wenn irgendwelche popeligen, kleinen Spinnen auf uns warten würden: Natürlich sind es Phasenspinnen, diese schrecklichen Biester mit ihren Reißzähnen, geliebt und gehasst von der Community. Sie können sich teleportieren und wenn Sie der Königin begegnen, legt diese Eier und aus jedem Ei entspringt eine winzige Spinne, die sich alle teleportieren können. Klingt nach Spaß und ist eine schöne, aber verdammt knackige Herausforderung. Doch wer ein Held sein will, der sollte immer auch ein Ass im Ärmel haben – einen Gandalf, der in der Not mit seinen Rohirim angeritten kommt. Oder eine tiefe Kluft im Boden, von der ein blaues Licht ausgeht. 

Ja, auch gegen solch mächtige Bossgegner werden wir kämpfen. Bei Tageslicht, aber auch in der Underdark, der Unterwelt der Vergessenen Reiche.
Vergrößern Ja, auch gegen solch mächtige Bossgegner werden wir kämpfen. Bei Tageslicht, aber auch in der Underdark, der Unterwelt der Vergessenen Reiche.

Sie erinnern sich noch an die Worte des Gnoms, dass es in diesem Teil der Welt einen Eingang zur Underdark gibt? Nun, hier ist er. Werden wir wohl die Drow dort treffen? Teuflische Underdark-Elfen, die sich von hunderttausenden Sklaven ein Königreich unter der Erde haben errichten lassen. Sie stellen den Höhepunkt dieser unterirdischen Zivilisation dar und leben in schwindelerregenden, leuchtenden Städten, die durch Spinnenmotive zu Ehren ihres Spinnen-Gottes Lolth errichtet wurden. Die Mind Flawyers oder Illithiden beherrschen die tiefsten Teile der Underdark durch psionische Kraft. Sie sind so eine Art Banker der Unterwelt – eigennützige Soziopathen, die andere ihnen unterlegene Rassen für ihre Pläne der Weltherrschaft missbrauchen. Oder so. Sie vermehren sich über humanoide Wirte, also so Menschen wie die, die wir in Baldur’s Gate 3 spielen. Sie verstehen, wohin die Reise geht. Es wird ziemlich episch.

Fazit:

Baldur’s Gate 3 wandert immer höher auf unserer Most-Wanted-Liste. Das wird ein Koloss von einem Rollenspiel und ein Fest für D&D-Fans. Es ist schon recht beeindruckend, wie gut Larian dieses Gefühl eines Tabletop basierend auf Würfeln in ein Triple-A-Spiel transformiert. Denn Baldur’s Gate 3 sieht vor allem wahnsinnig gut aus - das ist weit über dem Niveau vieler Großen, technisch ist der Titel stärker als etwa ein Assassin’s Creed Valhalla, gerade was die Texturschärfe und Mimik seiner Charaktere angeht.

Die Themen in Tech-up Weekly #196:

► AMD: Vier neue Threadripper Pro mit bis zu 64 Kernen: www.pcwelt.de/news/AMD-Vier-neue-Threadripper-Pro-mit-bis-zu-64-Kernen-10846746.html

► Elon Musks Gehirn-Chip von Neuralink soll auch Depressionen heilen: www.pcwelt.de/news/Elon-Musks-Gehirn-Chip-soll-auch-Depressionen-heilen-10845309.html

Quick-News

► Saturn wird zu MediaMarkt - in Österreich: www.pcwelt.de/news/Saturn-wird-zu-Media-Markt-in-Oesterreich-was-ist-mit-Deutschland-10845493.html

► Deutsche Bahn: Neue Fenster im ICE für besseren Empfang: www.pcwelt.de/news/Deutsche-Bahn-Mobilfunkdurchlaessige-Fenster-in-neuen-ICEs-10847192.html

► Microsoft Flight Simulator startet am 18. August: www.pcwelt.de/news/Microsoft-Flight-Simulator-auch-per-10-DVDs-erhaeltlich-10845874.html

► Sparkasse: Apple Pay mit Girocard kommt bald: www.pcwelt.de/news/Apple-Pay-Sparkasse-mit-EC-Karte-noch-diesen-Sommer-10846688.html

Kommentar der Woche

www.youtube.com/watch?v=_z30vtKUw8w&lc=UgxUAw5DUqQJXnNp0pJ4AaABAg

Fail der Woche

► Twitter-Hack auf Promi-Konten für Bitcoin-Betrug: www.pcwelt.de/news/Twitter-Promis-werben-fuer-Bitcoin-Betrug-das-steckt-dahinter-10847219.html

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

PC-WELT Marktplatz

2523500