Channel Header
2407586

Mit USB Typ-C: Asustor AS6302T im Test

04.03.2019 | 16:45 Uhr | Ines Walke-Chomjakov

Das Asustor AS6302T ist mehr als ein reines NAS-Datenlager im Heimnetz. Welche Rolle dabei HDMI 2.0 und USB Typ-C spielen, lesen Sie im Test.

Mit dem AS6302T hat Asustor ein leistungsstarkes NAS-System mit zwei Schächten im Programm, das sich für klassische Speicheraufgaben im Netzwerk genauso eignet wie für Multimedia-Einsätze oder den schnellen Datentransport von einem externen Speicher aufs NAS. Dazu nutzt das Asustor AS6302T die Schnittstellen HDMI 2.0 sowie USB Typ-C. Letzterer Port ist mit Superspeed gekennzeichnet und liefert damit USB-3.0-Tempo mit theoretisch bis zu 5 GB pro Sekunde.

Per HDMI 2.0 lässt sich das Asustor-Modell direkt an einen Fernseher oder Monitor anschließen. Dank der Spezifikation sind Videoinhalte in 4K-Auflösung bei 60 Hertz möglich. Dabei kann das NAS mit den Codecs HEVC sowie VP9 umgehen.

TEST-FAZIT: Asustor AS6302T

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Asustor AS6302T

Testnote

gut (1,96)

Preis-Leistung

preiswert

Geschwindigkeit (30%)

1,45

Ausstattung (25%)

2,19

Handhabung (20%)

2,08

Umwelt und Gesundheit (20%)

3,77

Service (5%)

1,34

Aufwertung

-0,25 (HDMI 2.0, USB Typ-C, AES-256-Bit-Verschlüsselung, Link Aggregation, 4K-Transkodierung (HEVC, VP9))

Abwertung

(-)

Asustor gelingt mit dem AS6302T ein flexibel einsetzbarer Netzwerkspeicher, der dank der Komponentenausstattung sowohl für anspruchsvolle Multimedia-Aufgaben als auch für umfassende NAS-Einsätze geeignet ist. Angesichts der Funktionsfülle und Ausbaufähigkeit investieren Sie in eine Netzwerkspeicherlösung mit Perspektive, was besonders geübte Anwender zu schätzen wissen werden.

Für ein NAS-Leergehäuse ist das AS6302T zwar nicht ganz billig in der Anschaffung, dafür aber flott in der Arbeitsweise und dank USB-Typ-C-Anschluss auch offen für Schnittstellen, die bisher im NAS-Bereich noch keinen Einzug gefunden haben. Die sinnvolle Weiterentwicklung würdigt PC-WELT mit der Auszeichnung "Innovative Technik".

Weitere Tests zu NAS-Geräten finden Sie im Artikel "Netzwerkspeicher (NAS) im Vergleich" .

PC-WELT-Auszeichnung: Innovative Technik
Vergrößern PC-WELT-Auszeichnung: Innovative Technik

Pro

+ viele Anschlüsse – darunter USB Typ-C

+ hohe Transferraten

+ RAM erweiterbar

+ Link Aggregation

Contra

- kein echter Ausschalter

- kein echter Stromsparer

Tempo - hohe Transferraten

Der Netzwerkspeicher Asustor AS6302T bringt zwei Gigabit-LAN-Ports mit, die Link Aggregation erlauben. Im Test verwenden wir nur einen LAN-Port für die Tempomessungen, um eine Vergleichbarkeit mit dem Testfeld zu gewährleisten. Die Ergebnisse der Asustor-NAS überzeugen auch ohne LAN-Koppelung. Hier kommt dem NAS-System zugute, dass es eine Intel-Celeron-Dual-CPU (J3355) mitbringt, die mit 2,0 GHz taktet und sich auf maximal 2,5 GHz hochschrauben lässt.

Im Raid-1-Modus erreicht der Netzwerkspeicher hohe Transferraten sowohl in den Benchmarkläufen als auch in den Praxistests: Er schreibt und liest beispielsweise unseren 4K-Testfilm mit 107 MB/s. Auch wenn die Datenrate beim Schreiben vieler kleiner Dateien wie in unserem Backup-Test mit einem Gesamtvolumen von 2 GB auf rund 37 MB/s sinkt, erreicht das Asustor-NAS AS6302T damit einen Wert im oberen Drittel des Testfelds.

Geschwindigkeit

Asustor AS6302T (Note: 1,45)

UHD-Film schreiben / UHD-Film lesen

107,2 / 107,0 MB/s

Backup schreiben

36,9 MB/s

UHD-Film kopieren und Backup schreiben

78,9 MB/s

NAS-Performance Tester: 100 MB schreiben / 100 MB lesen

115,7 / 93,9 MB/s

NAS-Performance Tester: 400 MB schreiben / 400 MB lesen

116,9 / 111,0 MB/s

NAS-Performance Tester: 8000 MB schreiben / 8000 MB lesen

114,9 / 78,0 MB/s

Ausstattung - viele Schnittstellen

Das Modell AS6302T ist ein NAS-Leergehäuse mit zwei Schächten. In die Plattenhalter mit Metallrahmen lassen sich HDDs und SSDs mit vier Schrauben pro Platte befestigen. Dabei akzeptiert das Gerät sowohl 2,5- als auch 3,5-Zoll-Baugrößen. Derzeit liegt die maximale Plattenkapazität bei 2 x 14 TB - das ist beachtlich.

Neben den schon erwähnten Schnittstellen (HDMI, USB Typ-C, 2x Gigabit-LAN) finden sich am NAS-Gehäuse auch 3 USB-3.0-Ports sowie ein S/PDIF-Anschluss (Optical Audio). Eine der USB-3.0-Schnittstellen befindet sich vorne am Gehäuse und lässt sich per Taste für direkte Kopiervorgänge definieren. Ab Werk ist das Asustor AS6302T mit 2 GB RAM ausgestattet. Der Arbeitsspeicher ist auf maximal 8 GB erweiterbar.

Ausstattung

Asustor AS6302T (Note: 2,19)

Firmware-Version

3.2.6.RPS2

Prozessor (Takt)

Intel Celeron J3355 DualCore (Apollo Lake) (2.0 (2.5 Burst) GHz)

Arbeitsspeicher (Typ)

2048 MB (DDR3L (SO-DIMM))

Anzahl Festplattenschächte / maximal mögliche Plattenkapazität

2 / 28 000 GB

Dateisystem

EXT4

USB 2.0 / USB 3.0 / eSATA / Netzwerk / Diebstahlsicherung

0 / 3 / 0 / Gigabit Ethernet / ja

Jumbo Frames Support

ja

Lieferumfang

Welcome Information, CD (mit HB, Quick Installation Guide), 2xLAN-Kabel, Stromkabelhalterung (1x), 1x Netzteil, 2x Kabel (Europa, UK/USA), 2x Schraubensätze (2,5 und 3.5 Zoll)

mitgelieferte Programme

Asustor Control Center, Asustor Download Assistant, Asustor Backup Plan

Server-Dienste: FTP / Print / Webserver / Webaccess

ja / ja / ja / ja

Medienserver per: DLNA / UPnP-AV / iTunes

ja / ja / ja

Mediendienste: Bittorent / RapidShare / Emule / Usenet / Sonstige

ja / nein / nein / ja / Asustor Portal, Amazon Prime, Plex, DVBLink, Maria DBServer, VLC Media Player, Twonky, Spotify

Protokolle: SMB (CIFS) / FTP / FTPS / SFTP / AFP / HTTP / HTTPS / NFS

ja / ja / ja / ja / ja / ja / ja / ja

RAID-Modi: 0 / 1 / 5 / 1+0 / Matrix / JBOD

ja / ja / nein / nein / nein / ja

IPV6 tauglich

ja

NTP-Client

ja

Datei-Verschlüsselung

ja

Einbau von 2,5-Zoll-Festplatten möglich

ja

Umwelt und Gesundheit

Im Test arbeitet das Asustor-NAS stets so leise, dass das Gerät auch direkt am Arbeitsplatz oder in der Nähe des Fernsehers stehen kann. Auch wenn die Temperatur unter Last im Gehäuse ansteigt, bleiben die Lüfter bei automatischer Regelung leise. Nachteil: Für die Festplatten kann es im Dauerbetrieb recht heiß werden.

Gleichzeitig stellen wir im Stromverbrauch Eigenheiten fest: So regelt sich das NAS-System in den Werkseinstellungen bei Nichtzugriff nicht in den Energiesparmodus, obwohl die Funktion ab Werk in der Firmware ausgewählt ist. Erst als wir die Einstellung ändern und danach erneut auswählen, fällt der Stromverbrauch auf 5,4 Watt - kein besonders niedriger Wert. Auch ausgeschaltet fehlt eine komplette Trennung zur Stromzufuhr. Der Wert sinkt nicht unter 0,5 Watt.

Umwelt und Gesundheit

Asustor AS6302T (Note: 3,77)

Stromverbrauch: Leerlauf / Ruhemodus / Last / Aus

15,4 / 5,4 / 21,2 / 0,5 Watt

Stromspar-Funktionen: Ruhemodus / zeitgesteuerter Ruhemodus / Einschalten per Netzwerk / zeitgesteuertes Ein- und Ausschalten

ja / ja / ja / nein

Betriebsgeräusch: Leerlauf / Last

sehr leise / leise

Temperatur: Leerlauf / Last

26 / 42 ° Celsius

Handhabung - viele Funktionen und Apps

Die beiden Schächte des Asustor AS6302T sind von vorne zugänglich. Für den Einbau der Platten benötigen Sie zwar ein Werkzeug, dafür sitzen die Datenträger aber sehr gut im Rahmen und lassen sich trotzdem im Betrieb wechseln.

Fürs Auffinden im Netzwerk verwenden Sie das Hilfstool Asustor Control Center. Darüber verbinden Sie auch die Laufwerke Ihrer Wahl als Netzwerkordner auf Ihrem Client-PC. Weitere Einstellungen nehmen Sie über die Browseroberfläche ADM vor. Sie basiert wie beim Mitbewerb auf Linux und ist grafisch übersichtlich gestaltet. Nach ein wenig Einarbeitung werden Sie sich gut zurechtfinden und den Funktionsumfang zu schätzen wissen.

Über den Store "App Central" bringen Sie dem Asustor AS6302T weitere Talente bei. Dabei ist das Angebot umfassend - von Multimedia-Funktionen wie etwa Apps für Amazon Prime oder Plex bis zu Diensten für Mail oder Überwachung. Die Apps stammen dabei sowohl vom Hersteller als auch von zahlreichen Drittanbietern.

Neben den Apps fürs NAS gibt es auch viele Anwendungen für das Mobilgerät. Dabei sind sie nach Funktionen getrennt und reichen von NAS-Überwachung bis zum Verwenden des Smartphones als Fernbedienung, wenn das NAS direkt an einem Display hängt.

Handhabung

Asustor AS6302T (Note: 2,08)

Software: Sprache / Installation / Bedienung / erweiterbar / Aktualisierung

deutsch / einfach / einfach / ja / ja (automatisch)

Installationsprogramme für

Windows ab XP, Windows Server 2003, 2008, 2012, MacOS X ab 10.6, Unix, Linux, BSD(Berekly Software Distribution)

Hardware: Installation / Bedienfeld / Tasten / Festplattenwechsel / Plattenwechsel im Betrieb / Statusmeldungen per

einfach / nur LEDs / Reset, An/Aus-Schalter, Netzschalter, Kopiertaste, kneine weitere / mit Werkzeug / ja / kein Bedienfeld, Mail, SMS, Signalton

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / nein / ja

Rechtemanagement: Benutzer / Gruppe / Gast

ja / ja / ja

Abmessungen (B x T x H) / Gewicht

107,0 x 231,0 x 160,0 Millimeter / 2,0 Kilogramm

Service

Asustor AS6302T (Note: 1,34)

Garantiedauer

36 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

+492102/5789511 / ja / ja / 7 Stunden / ja / nein

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

www.asustor.com / ja / ja / ja / ja

ALLGEMEINE DATEN

Asustor AS6302T

Testkategorie

Netzwerkspeicher

Netzwerkspeicher-Hersteller

Asustor

Internetadresse von Asustor

www.asustor.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

449 Euro

Asustors technische Hotline

+492102/5789511

Garantie des Herstellers

36 Monate

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2407586