60976

Abfallendes Tastenfeld

05.09.2005 | 16:39 Uhr |

Das Ganze funktioniert am besten, wenn die Handstütze mit dem im Lieferumfang enthaltenen Keil aufgebockt wird. Wer bisher "normale" Tastaturen genutzt hat wird erschreckt feststellen, dass er nun quasi von oben auf die Tasten schaut, da das Tastenfeld nun von der Leertaste aus gesehen in Richtung Funktionstasten abfällt. Dies ist aber in der Tat deutlich ergonomischer als eine in die umgekehrte Richtung aufgebockte Tastatur, da die Finger nun mit weniger Anstrengung die einzelnen Tasten bedienen können.

Auch bei der Anordnung der Vor- und Zurück-Taste hat Microsoft einen neuen Ansatz gewählt. Anstatt diese Taste wie in den anderen Serien links neben dem eigentlichen Tastenfeld anzuordnen, sind die beiden Tasten nun unter die Leertaste gerutscht. Die auf den ersten Blick aufkommende Angst, man könnte beim Schreiben versehentlich auf diese Tasten kommen ist unbegründet: Da die Hände auf der Handstütze aufliegen und nicht mehr permanent hin- und her-bewegt werden müssen ist ein versehentliches Auslösen nahezu unmöglich. Wer die Tasten nutzt, kann jedoch schnell durch das Abspreitzen der Daumen die Tasten erreichen.

Auch die Zoom-Wippe wurde in das Tastenfeld integriert. Sie wurde nun in den Trennkeil eingefügt, der das Tastenfeld in der Mitte teilt. Die Wippe ist somit ebenfalls immun gegen unabsichtiges Betätigen, aber dennoch schnell zu erreichen.

Wer viel mit Excel arbeitet, wird vier Zusatztasten oberhalb des Zehnerblocks schnell zu schätzen wissen. Hier wurden das Gleichheitszeichen, die Klammern und eine Rückschritt-Taste eingefügt.

PC-WELT Marktplatz

60976