Logo des IDG Influencer Networks

Das Team der IDG Strategic Marketing Services hilft Technologie-Unternehmen dabei, Kunden mit spannendem, relevanten und grafisch ansprechendem Content zu versorgen. Das IDG Influencer Network unterstützt uns dabei. Es besteht aus freiberuflichen Autoren, Digital Storyteller, Grafikern und Content-Marketing-Experten mit ausgewiesener Expertise. Werde auch Du Bestandteil unseres weltweiten Netzwerks!

Wir sind auf der Suche nach kreativen Köpfen mit Erfahrung im Bereich der Unternehmens- und Anwendertechnologie, die uns als Autor, Webcast-Moderator, Infografiker, Blogger, Designer, Social Media-Experte oder Content-Stratege bei der Umsetzung von Kundenprogrammen auf freiberuflicher Basis unterstützen möchten.

Werde noch heute Mitglied des IDG Influencer Network und profitiere von zahlreichen Vorteilen:

  • Mitarbeit in lokalen, regionalen und internationalen Content-Marketing-Kampagnen für renommierte Kunden.
  • Deine Arbeit erhält hohe Aufmerksamkeit durch die Sichtbarkeit auf den reichweitenstarken IDG- oder Kunden-Websites sowie Social Media.
  • Sammele Erfahrung durch die Zusammenarbeit mit einem weltweit agierenden Team an Content Experten.
  • Wir entlohnen Deine Mitarbeit mit überdurchschnittlichen Honoraren. Natürlich ist die Mitgliedschaft im IDG Influencer Network kostenfrei. Du verpflichtest Dich nicht auf eine feste Zusammenarbeit. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Interesse? – Dann erzähle uns ein wenig über Dich, Deine Erfahrungen, Skills und Interessen und wir melden uns schon bald bei Dir.

HIER FEHLT DER IFRAME
1250696

AMISOS X15E Media-Center

13.07.2006 | 14:34 Uhr |

Das Media-Center-Gehäuse AMISOS X15E kostete ebenfalls wie das Silverstone LC15 600 Euro. Doch ist es auch genauso stark? Digital.World hat dieses Gerät für Sie genauer unter die Lupe genommen.

Note 2,5 (befriedigend)
Preis ca. 600 Euro ( aktuelle Preise )
Web www.amisos.de
Plus Hochwertige Optik, Frontanschlüsse integriert
Minus Unbefriedigende Belüftung, komplizierte Montage

MEDIA-CENTER-GEHÄUSE: Das X15e von Amisos bietet seinem Besitzer per eingebauten 7-Zoll-Touchscreen die Möglichkeit, seine Media-Center-Software auch ohne angeschlossenen oder angeschalteten Fernseher zu bedienen.

Die Testergebnisse
Vergrößern Die Testergebnisse

Das Display ist etwas zickig, weil es nur sehr wenige Auflösungen unterstützt, funktioniert aber tadellos, wenn diese Hürde genommen ist. Die extrem gebürstete Gehäuseoberfläche und die gelungene Frontpartie machen Eindruck, der Raum im Gehäuse reicht für einen gut ausgestatteten Media-Center-PC.

Doch der Weg dahin ist steinig, das Ziel nicht überzeugend. Die Montage ist ein Graus: Vor allem die Käfige für die optischen Laufwerke und Festplatten lassen sich ohne überlange Schraubendreher (circa 15 Zentimeter Klinge) nicht korrekt montieren. Der Einbauplatz fürs Netzteil ist nicht groß genug, wir können hier nur drei Schrauben fixieren. Wir haben – wie auch ins LC18 von Silverstone – ein MSI RS482M4 mit Athlon 64 sowie eine einfache 80-GB-Festplatte eingebaut.

Ein leises Netzteil von Antec (Truepower) und ein Zalman-Fächerkühler für den Prozessor sind eine gute Grundlage für einen wohnzimmertauglichen Rechner. Doch aus dem X15e ist die Wärme nicht so einfach auszublasen: Die mittlere Temperaturdifferenz liegt bei 7,2°, und dabei erzeugen die Lüfter 2,3 Sone Geräusch. Zusätzliche Lüfter verbessern hier zwar die Kühlung, senken aber den Geräuschpegel nicht.

FAZIT: Selbst Kühlungs-Profis bekommen hier nur mit Mühe einen leisen PC zustande; zudem ist die Montage unangemessen schwierig. Für den gleichen Preis gibt’s bedeutend bessere Gehäuse.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1250696