2617752

AMD Radeon RX 6600: 20 Gaming-Benchmarks - inklusive Raytracing

13.10.2021 | 15:03 Uhr | Sebastian Schenzinger

Die AMD Radeon RX 6600 erweist sich bei uns im Test als kompakte, leise und effiziente Full-HD-Gaming-Grafikkarte. All unsere Messergebnisse in 1080p präsentieren wir Ihnen in diesem Artikel.

Die Radeon RX 6600 ist AMDs jüngster Zuwachs zur RDNA-2-Familie und soll in erster Linie Full-HD-Gamer zu einem Upgrade bewegen, die auf der Suche nach einer energieeffizienten Grafikkarte sind. Wir haben die Performance der Navi-21-XL-GPU in 20 Gaming-Tests in 1080p unter die Lupe genommen - 13 davon mit der herkömmlichen Bilddarstellung per Rasterisierung und sieben mit aktiviertem Raytracing. Unsere Messergebnisse setzen wir nicht nur in Relation zu der direkten Konkurrenz in Form der RTX 3060, sondern zu allen aktuellen Grafikkarten der RTX-3000 und RX-6000-Generation. Wenn Sie sich zudem dafür interessieren, wie die Radeon RX 6600 beim Gaming in höherer Auflösung, in den Anwendungstests oder in puncto Energieeffizienz abschneidet, dann können wir Ihnen unseren ausführlichen Test (zum Artikel) empfehlen. 

20 Gaming-Benchmarks in Full-HD

In Assassin's Creed Valhalla haben die AMD-Grafikkarten erfahrungsgemäß ein leichtes Spiel mit der Konkurrenz. Sogar die RX 6700 XT kann Nvidias Topmodell RTX 3090 schlagen. Die RX 6600 liegt dementsprechend rund 13 Prozent vor der RTX 3060 und in etwa mit der RTX 2080 Ti gleich auf. Der Rückstand auf die RX 6600 XT liegt bei 15 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Assassin's Creed Valhalla 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Assassin's Creed Valhalla 1080p

Auch Borderlands 3  liegt den AMD Grafikkarten erfahrungsgemäß besser als Nvidia, dennoch reicht es hier nur für ein Unentschieden zwischen der RX 6600 und der RTX 3060. Die RTX 2070 Super liegt ebenfalls gleich auf. Die RX 6600 XT hat hier den größten Vorsprung mit guten 26 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Borderlands 3 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Borderlands 3 1080p

Call of Duty Black Ops Cold War ist ebenso eine Paradedisziplin der AMD-GPUs. Die RX 6600 liegt erneut mit der RTX 2070 Super gleich auf und etwa sieben Prozent vor der RTX 3060 bei einem Rückstand von nur acht Prozent auf die RX 6600 XT.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Call of Duty Black Ops Cold War 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Call of Duty Black Ops Cold War 1080p

Bei aktiviertem Raytracing verändert sich das Bild in CoD drastisch. Die RX 6600 erreicht nur noch gut halb so viele FPS wie die RTX 3060 und kommt nicht ansatzweise in den Bereich von flüssigen 60 Bildern pro Sekunde. Auch die RX 6600 XT fällt deutlich ab, liegt aber noch 16 Prozent vor der RX 6600.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Call of Duty Black Ops Cold War 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Call of Duty Black Ops Cold War 1080p

Control ist wiederum eine klare Nvidia-Domäne. Hier fällt bereits die RX 6600 XT knapp hinter der RTX 3060 und der RTX 2070 Super zurück. Bei der RX 6600 beträgt der Rückstand dann knapp 20 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Control 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Control 1080p

Durch die Aktivierung von Raytracing halbieren sich die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde der RX 6600 in Control ziemlich exakt. Dadurch wächst der Rückstand auf die RTX 3060 auf 31 Prozent an, die sich noch knapp oberhalb der 60-FPS-Grenze halten kann. 

<div>Grafikkarten-Vergleich: Control 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Control 1080p

Cyberpunk 2077 zählt derzeit zu den Spielen, welche die höchsten Anforderungen an die Hardware stellen - was unter anderem an schlechter Optimierung liegt. Hier liefern sich die RX 6600 und die RTX 3060 ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei beide ganz knapp an der 60-FPS-Hürde scheitern. Der Rückstand auf die RX 6600 XT liegt grob bei 14 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Cyberpunk 2077 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Cyberpunk 2077 1080p

Auch in Cyberpunk 2077 testen wir mit aktiviertem Raytracing und hier schaffen es nur die Topmodelle von Nvidia 60 Bilder pro Sekunde ohne DLSS zu erreichen. Die RX 6600 und die RX 6600 XT liegen abgeschlagen auf den letzten Plätzen. Die RTX 3060 liefert rund doppelt so viele FPS, ist aber auch noch weit von flüssigen 60 Bildern pro Sekunde entfernt.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Cyberpunk 2077 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Cyberpunk 2077 1080p

Dirt 5 ist ein Paradebeispiel dafür, dass sich auch auf AMD Grafikkarten gut mit aktiviertem Raytracing zocken lässt. Das Spiel war der erste Titel, bei welchem AMD und nicht Nvidia an der Raytracing-Implementierung beteiligt war. Das führt dazu, dass die RX 6600 und die RTX 3060 exakt gleich aufliegen.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Dirt 5 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Dirt 5 1080p

Doom Eternal ist sehr gut optimiert und damit das krasse Gegenteil. Hier erreichen die Grafikkarten leicht FPS im dreistelligen Bereich, wobei sich die RX 6600 der RTX 3060 um 13 Prozent geschlagen geben muss. Die RX 6600 XT hat hier einen Vorsprung von 17 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: DOOM Eternal 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: DOOM Eternal 1080p

Nahezu ebenso viele FPS messen wir in F1 2020 . Hier gibt es wieder einen engen Schlagabtausch zwischen der RX 6600, der RTX 3060 und der RTX 2070 Super, wobei es im Rahmen der Messtoleranzen auf ein Unentschieden herausläuft. Der Rückstand auf die RX 6600 XT beträgt 16 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: F1 2020 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: F1 2020 1080p

Horizon Zero Dawn liegt den AMD RX-6000-GPUs erneut nicht so wirklich. Generell fallen alle RDNA-2-Grafikkarten hinter der direkten Konkurrenz zurück. Im Fall der RX 6600 beträgt der Rückstand auf die RTX 3060, welche in etwa mit der RX 6600 XT gleichauf liegt, 14 Prozent. 

<div>Grafikkarten-Vergleich: Horizon Zero Dawn 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Horizon Zero Dawn 1080p

Als nächstes im Test: Metro Exodus . Hier geht es wieder deutlich enger zu. Einen wirklichen Sieger gibt es nicht im Duell zwischen der RX 6600 und der RTX 3060. Die RX 6600 XT rechnet gute 17 Prozent schneller und liegt mit der RTX 2070 Super gleichauf.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Metro Exodus 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Metro Exodus 1080p

Im Zuge der Definitive Edition hat Metro Exodus ein umfassendes Raytracing-Update erhalten. Aus unserer Sicht handelt es sich dabei um eine der besten technischen und visuellen Implementierungen von Raytracing. Hier liegen die AMD Grafikkarten wieder etwas hinter der Konkurrenz zurück. Bereits die RX 6600 XT muss sich knapp der RTX 3060 geschlagen geben, bei der RX 6600 beträgt der Rückstand 21 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Metro Exodus Enhanced Edition 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Metro Exodus Enhanced Edition 1080p

Next up: Red Dead Redemption 2 , welches sehr hohe Anforderungen an die Hardware stellt. AMD ist erneut mit rund neun Prozent hinter der RTX 3060 und 16 Prozent hinter der RX 6600 XT.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Red Dead Redemption 2</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Red Dead Redemption 2

Shadow of the Tomb Raider ist einer der älteren Spiele in unserem Test, skaliert jedoch auch mit aktueller Hardware noch sehr gut. Erneut sieht die RX 6600 nur die Rücklichter der RTX 3060 mit einem Rückstand von zehn Prozent. 

<div>Grafikkarten-Vergleich: Shadow of the Tomb Raider 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Shadow of the Tomb Raider 1080p

Bei aktiviertem Raytracing halbieren sich die gemessenen FPS-Werte in SOTTR , wodurch die RX 6600 unter die 60 Bilder pro Sekunde fällt. Der Rückstand auf die RTX 3060 wächst wie in vielen anderen Spielen mit aktiviertem Raytracing auf 30 Prozent an. Die RX 6600 XT liegt exakt in der Mitte mit einem Abstand von jeweils 15 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Shadow of the Tomb Raider 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Shadow of the Tomb Raider 1080p

In Watch Dogs Legion gibt es erneut ein Unentschieden zwischen der RX 6600 und der RTX 3060, wobei beide eine Punktlandung bei 60 Bildern pro Sekunde schaffen. Der Rückstand auf die RX 6600 XT liegt wieder bei 15 Prozent.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Watch Dogs Legion 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Watch Dogs Legion 1080p

Mit aktiviertem Raytracing sieht es sowohl für die RX 6600 als auch die RX 6600 XT sehr schlecht aus in Watch Dogs Legion . Der Videospeicher am 128-bit Interface und der 32 MB Infinity Cache reichen nicht aus und limitieren den Grafikchip so stark, sodass die FPS einbrechen. Hier hilft nur eine deutliche Reduzierung der Grafikqualität - in erster Linie der Texturqualität.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Watch Dogs Legion 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Watch Dogs Legion 1080p

Im letzten Test Wolfenstein Youngblood erreichen alle getesteten GPUs mit Leichtigkeit dreistellige FPS-Zahlen, wobei die AMD Grafikkarten das Nachsehen haben. Die RX 6600 liegt etwa 18 Prozent hinter der RTX 3060 und zwölf Prozent hinter der RX 6600 XT zurück.

<div>Grafikkarten-Vergleich: Wolfenstein Youngblood 1080p</div>
Vergrößern
Grafikkarten-Vergleich: Wolfenstein Youngblood 1080p

PC-WELT Marktplatz

2617752