226608

3D-Leistung der ATI Radeon HD 5870

23.09.2009 | 05:59 Uhr | Michael Schmelzle,

AMD-Grafikkarte ATI Radeon HD 5870 im 3D Mark Vantage
Vergrößern AMD-Grafikkarte ATI Radeon HD 5870 im 3D Mark Vantage
© 2014

In unserem Grafikkarten-Testsystem war die ATI Radeon HD 5870 das bis dato drittschnellste Modell im Test. Noch mehr 3D-Leistung boten nur Karten auf Basis des Doppel-Grafikchips Nvidia Geforce GTX 295. Bei unserem ultimativen DirectX10-Härtetest, dem Spiel Crysis mit höchster Bildqualität und 1600 x 1200 Bildpunkten, setzte sich die ATI Radeon HD 5870 mit einem neuen Rekordwert von 40,7 Bildern pro Sekunde sogar an die Spitze des Testfeldes.

Auf Platz 8 landete die ATI Radeon HD 5870 mit den anspruchvollsten Benchmark-Einstellungen des Titels "World in Conflict". Im DirectX-10-Modus mit höchster Bildqualität erreichte die HD 5870 bei 2650 x 1600 Bildpunkten flüssige 46 Bilder pro Sekunde. Damit konnte die ATI Radeon HD 5870 nicht ganz mit den GTX-285-Modellen mithalten, die auf rund 49 Bilder/s kamen. Und GTX-295-Karten waren mit rund 53 Bilder/s gut 15 Prozent schneller.

Ebenfalls eine Spitzenposition nimmt die ATI Radeon HD 5870 in den DirectX-9-Tests ein. So erreichte sie im Spiel Lost Planet beim Snow-Benchmark unter 2650 x 1600 Bildpunkten sehr gute 128,3 Bilder pro Sekunde - das bisher zweitbeste Ergebnis aller Grafikkarten im Test.

Härtetest mit Bravour bestanden: die ATI Radeon HD 5870 mit Bestwerte in Crysis
Vergrößern Härtetest mit Bravour bestanden: die ATI Radeon HD 5870 mit Bestwerte in Crysis
© 2014

Im synthetischen Spiele-Test 3D Mark Vantage hingegen konnte die ATI Radeon HD 5870 nicht überzeugen. Im Performance-Modus erreichte AMDs erste DirectX-11-Grafikkarte nur 13587 Punkte und musste sich damit Modellen auf Basis des Geforce GTX 285 geschlagen geben, die im Schnitt auf rund 14500 Punkte kommen. Alle Testergebnisse im Überblick finden Sie auf der letzten Seite dieses Artikels.

PC-WELT Marktplatz

226608