2594613

xCloud: Microsoft stellt auf Xbox-Series-X-Blades um

23.06.2021 | 16:12 Uhr | Denise Bergert

Spiele werden bei Microsofts Streaming-Dienst xCloud zunehmend über Xbox-Series-X-Hardware berechnet.

Microsoft scheint seinen Spiele-Streaming-Dienst xCloud zunehmend auf Next-Gen-Hardware umzustellen. Wurde Software bei xCloud bislang auf Xbox-One-Hardware berechnet, gibt es nun erste Anzeichen, dass der Redmonder-Konzern seine Server auf Xbox-Series-X-Blades umstellt. Angekündigt wurde diese Umstellung von Microsoft bereits vor einigen Monaten, einen Termin lieferte das Unternehmen jedoch bislang nicht.

Entdeckt wurden die neuen Hardware-Features unter anderem von Tom Warren , Redakteur beim IT-Magazin The Verge . Er bemerkte bei der Nutzung von xCloud, dass Microsoft einige Spiele anscheinend auf Xbox-Series-X-Hardware umgestellt hat. So bieten Titel wie „Yakuza: Like a Dragon“ und „Tom Clancy‘s Rainbow Six: Siege“ bei seinem xCloud-Account nun erweiterte Grafik-Optionen, etwa für eine Bildwiederholrate von 120 fps. Auch die Ladezeiten seien laut Warren bei diesen beiden Spielen verkürzt worden.

Microsoft hat sich bislang zu der Umstellung auf Xbox-Series-X-Hardware bei xCloud noch nicht geäußert. Möglicherweise handelt es sich hier noch um einen Testlauf. Es kommen also noch nicht alle xCloud-Nutzer in den Genuss der schnelleren Hardware. Wer bei xCloud keine verbesserten Grafik-Optionen angezeigt bekommt, agiert möglicherweise auf einem der alten Blades mit Xbox-One-Technik.

PC-WELT Marktplatz

2594613