2660923

iTunes 12.12.4 für Windows behebt 4000-Fehler

19.05.2022 | 12:20 Uhr | Halyna Kubiv

Mit der neuen iTunes-Version von Windows schließt Apple mehrere Lücken und behebt einen ärgerlichen Fehler.

Neben zahlreichen Betas für iOS, iPadOS, macOS und verwandte Systeme hat Apple gestern Abend eine neue Version von iTunes für Windows bereitgestellt. Das Medienprogramm ist nun mit der Versionsnummer 12.12.4 verfügbar. Laut der Sicherheitsnotizen hat der Entwickler darin fünf CVE-Lücken geschlossen, bei Apple Graphics Control, Webkit, iTunes, ImageIO und Mobile Device Service. Keine der Lücken wurde bereits ausgenutzt, es würde sich empfehlen, auf die neue Version trotzdem zu aktualisieren, da die Schwachstellen schon bekannt sind und Windows anfälliger für Virus-Angriffe ist als macOS.  

Zudem hat der Entwickler einen ärgerlichen Fehler behoben: Wollten die Nutzer das eigene iPad oder iPhone auf altertümliche Weise per iTunes aktualisieren, mussten Sie mit der kryptischen Fehlermeldung 4000 kämpfen , das Update wurde nicht installiert. Noch die Version 12.12.2.2. vom Oktober 2021 hatte damit keine Probleme. Nun hat die neueste Version diesen Fehler behoben .  

Wer sich fragt, warum man ein iPhone oder iPad angeschlossen an den PC oder Mac aktualisieren muss, wo doch alles prima per WLAN geht, – will man ein gesperrtes iPhone wiederherstellen , muss man zwangsläufig dies per iTunes oder Finder tun. Erst seit iOS 15.2 gibt es eine zusätzliche Option zwischen den Passcode-Versuchen, das iPhone zu löschen.   

PC-WELT Marktplatz

2660923