2490764

iPhones und Android-Handys bei Aldi mieten: lohnt sich das?

02.03.2020 | 15:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ab sofort bieten Aldi Nord und Aldi Süd Smartphones zum Mieten an. Das Angebot umfasst verschiedene iPhones und Android-Handys. Wir verraten Ihnen, ob sich die Miete lohnt.

Aldi Talk bietet ab sofort Kunden die Möglichkeit, Smartphones mit unterschiedlichen Laufzeiten zu mieten. Hierzu kooperiert Aldi mit Grover. Die Smartphones zum Mieten gibt es über die Webseite alditalk.de/grover. Alle mietbaren Modelle sind mit einem „Mieten mit Grover“-Button gekennzeichnet und können für eine Mindestmietlaufzeit von einem, drei, sechs oder zwölf Monaten gemietet werden. Jedem über Grover zum Mieten angebotenen Smartphone liegt ein Aldi-Talk-Starterset mit 10 Euro Startguthaben bei. Ob sich die Miete lohnt, erfahren Sie hier .

Die Kooperation startet zunächst als dreimonatiges Pilotprojekt mit Smartphones aus verschiedenen Preiskategorien. Geplant ist eine schrittweise Erweiterung der Produktpalette um Tablets und andere mobile Endgeräte, wie Aldi ergänzt. Alle angebotenen Smartphones sind simlockfrei.

Einige Beispiele: Ein Apple iPhone XR 64 GB kostet pro Monat 32,90 Euro Miete, wenn der Mietvertrag über zwölf Monate geht. Läuft der Mietvertrag dagegen nur drei Monate, sind bereits 49,90 Euro pro Monat fällig. Falls Sie das Smartphone nur einen Monat lang ausprobieren wollen, zahlen Sie 69,90 Euro dafür. Neu bekommen Sie ein iPhone XR 64 GB auf Amazon für 589 Euro.

Für ein iPhone 11 Pro Max 512 GB werden bei zwölf Monaten Laufzeit 99,90 Euro pro Monat fällig und bei drei Monaten Mietdauer sind es 119,90 Euro pro Monat. Als Neugerät von Apple kostet dieses iPhone 1454,99 Euro.

Für ein Huawei P30 Pro mit 128 GB zahlen Sie bei zwölf Monaten Laufzeit 59,90 Euro pro Monat und bei drei Monaten Laufzeit 99,90 Euro. Sie bekommen dieses Smartphone neu auf Amazon für 585 Euro.


Lohnt sich die Aldi-Miete? Hier die Antwort

An den Preisbeispielen erkennt man sofort, dass die kurzzeitige Miete sehr teuer ist. Das lohnt sich allenfalls für Nutzer, die immer wieder ein neues Smartphone ausprobieren wollen. Wer dagegen eine Langzeitmiete plant, sollte dieses Mietangebot mit Mobilfunkverträgen in unserem Tarifrechner vergleichen, in deren monatlicher Gebühr ein Smartphone enthalten ist. Und dann entscheiden, welches Angebot günstiger ist. Unter Umständen fahren Sie sogar am günstigsten, wenn Sie ein Handy selber kaufen und dann nur einen reinen Mobilfunkvertrag ohne darin enthaltenes Smartphone buchen. Aktuell gibt es beispielsweise diese attraktiven Angebote für Mobilfunkverträge:

Dieser 4-GB-LTE-Tarif kostet nur 6,99 Euro und ist monatlich kündbar

Handytarif mit LTE im Telekom-Netz für 1,99 Euro: nur noch heute

Zu beachten ist auch, dass Sie Handys, die Sie gekauft haben, auch wieder verkaufen können. Heißt: Sie zahlen zu Beginn eventuell etwas mehr Geld als die Aldi-Miete beispielsweise über zwölf Monate kostet. Aber wenn Sie Ihr Handy nach etwa einem Jahr wieder verkaufen, bekommen Sie Geld wieder und reduzieren dadurch den tatsächlich gezahlten Preis für das Handy - teils deutlich! Hier lohnt es sich, auf wertstabile Smartphones zu setzen , dazu zählen zum Beispiel iPhones und OnePlus-Handys. Wie und wo Sie Ihr gebrauchtes Handy am besten verkaufen, um möglichst viel Geld dafür zu bekommen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel .

Nach Laufzeitende kann der Nutzer das Gerät kostenlos zurückschicken oder es weiter mieten, bis das Gerät durch die monatlichen Mietzahlungen abbezahlt ist. Im Mietpreis ist der Geräteschutz „Grover Care“ enthalten. Dann zahlt Grover laut eigenen Angaben 90 Prozent der Kosten für Reparatur oder Austausch bei Displaybruch, Wasserschäden und technischen Defekten. Normale Gebrauchsspuren und Gerätefehler sollen vollständig abgedeckt sein.

Hinweis: Bei den vermieteten Smartphones handelt es sich aber nicht immer um Neuware, es können auch aufbereitete Smartphones darunter sein.

PC-WELT Marktplatz

2490764