2432995

iOS 13: iPhones ab 6S, SE werden unterstützt

18.09.2019 | 17:23 Uhr | Thomas Armbrüster, Halyna Kubiv

iOS 13 für alle steht in den Startlöchern, doch wer kann sich darauf freuen? Anders als noch bei iOS 12 hat Apple manche Geräte gestrichen.

Während sich Apple bei iOS 12 auf die Fehlerbehebung und Leistungsverbesserung konzentriert hat, hatte man bei der Vorstellung von iOS 13 den Eindruck, dass Apple auf der Bühne die Neuigkeiten aus zwei Jahren Entwicklung zeigte. Der Dark Mod e ist zwar nett, aber deutlich spannender im Alltag sind die Sicherheitsfunktionen wie die Anmeldung mit der Apple ID, so wird man sich bei diversen Registrierungen nicht zwischen dem Datenschutz und Komfort entscheiden müssen. Umso wichtiger ist es, dass das Update auf möglichst viele iPhone-Modelle gelangt. Etwas Verwirrung stiftete vor einigen Wochen ein Gerücht , wonach Apple das kommende Update nicht für Geräte wie das iPhone SE zur Verfügung stellen wird. Wir hielten das  für unwahrscheinlich, was Apple auch in einer eigenen Pressemitteilung bestätigte. Denn alle iPhones ab iPhone 6S können auf iOS 13 aktualisiert werden. Die komplette Liste aller unterstützten iPhones und iPods:

  • iPhone 11

  • iPhone 11 Pro

  • iPhone 11 Pro Max

  • iPhone XS

  • iPhone XS Max

  • iPhone XR

  • iPhone X

  • iPhone 8

  • iPhone 8 Plus

  • iPhone 7

  • iPhone 7 Plus

  • iPhone 6S

  • iPhone 6S Plus

  • iPhone SE

  • iPod Touch (7. Generation)

Grundsätzlich werden von iOS 13 alle Geräte unterstützt, die den Apple-Chip A9 und neuer eingebaut haben. So bleiben auch die iPhones wie iPhone SE (vorgestellt 2016) und iPhone 6S (vorgestellt 2015) noch auf der Liste der halbwegs aktuellen Geräte. Eine interessante Ausnahme bildet jedoch der Homepod: Der smarte Lautsprecher von Apple funktioniert mit einer abgespeckten Variante von iOS. Apple hat auf der Bühne ausdrücklich neue Homepod-Funktionen wie personalisierte Empfehlungen erwähnt, das Gerät hat jedoch "nur" einen A8-Chip aus dem Jahr 2014 wie im iPhone 6 eingebaut bekommen. Eine ähnliche Ausnahme macht Apple bei iPadOS 13 für iPad Mini 4: Das Gerät ist ebenfalls von A8-Chip betrieben, wird jedoch von iPadOS unterstützt. Die gesamte Liste aller iPads geeignet für iPadOS 13 finden Sie hier .

PC-WELT Marktplatz

2432995