2547944

iFixit-Fazit: Xbox Series X ist recht gut reparierbar

13.11.2020 | 16:59 Uhr | Michael Söldner

Die Xbox Series X lässt sich im Falle eines Defekts einfach demontieren, der Austausch von Teilen ist aber begrenzt möglich.

Wer eine Xbox Series X ergattern konnte, wird sich noch nicht damit beschäftigen wollen, wie gut sich die Konsole im Falle eines Defekts reparieren lässt. Die Experten von iFixit unterziehen jedoch viele neu erschienene Technikprodukte einem Teardown, bei dem die Hardware in ihre Einzelteile zerlegt wird. Dabei wird überprüft, wie gut Nutzer oder Reparateure im Falle eines Defekts Teile austauschen oder reparieren können. Microsofts Xbox Series X konnte dabei einen hohen Score von 7 von 10 Punkten erreichen. Das modulare System sorge dafür, dass sich die Konsole einfach demontieren lässt. Auch wenn dabei keine speziellen Werkzeuge nötig sind, verfällt die Garantie mit dem Öffnen der Konsole. 

Auch Laufwerk und der 130 mm große Lüfter sind problemlos zu erreichen. Wer also das Innere der Konsole nach einigen nur von Staub befreien möchte, hat gute Karten. Der Austausch des Blu-ray-Laufwerks ist jedoch nicht so einfach möglich, da Microsoft das Laufwerk erneut mit dem Mainboard „verheiratet“. Die verbaute SSD entspricht einer M.2 NVMe-SSD im 2230-Formfaktor. Dennoch dürfte ein Upgrade nicht so einfach möglich sein, da es in dieser Größe fast keine Laufwerke mit über 1 TB Kapazität gibt. Zudem ist davon auszugehen, dass auch hier eine Software-Sperre einen einfachen Austausch verhindert. Interessantes Detail: An zwei Stellen im Inneren der Xbox Series X hat Microsoft den Master Chief aus Halo verewigt, einmal auf der Seite des Lüfters sowie auf der Hauptplatine.

Probleme mit dem Laufwerk der Xbox Series X

PC-WELT Marktplatz

2547944