2459085

Zynga: Hacker erbeutet Daten von 218 Mio. Kunden

01.10.2019 | 15:29 Uhr | Denise Bergert

Ein Hacker konnte beim Mobile-Games-Entwickler Zynga angeblich die persönlichen Daten von 218 Millionen Kunden erbeuten.

Der Hacker Gnosticplayers will eigenen Angaben zufolge in den Besitz der persönlichen Daten von 218 Millionen Kunden des Mobile-Games-Entwicklers Zynga gelangt sein . Bereits am 12. September hatte Zynga in einer offiziellen Meldung ein Datenleck eingeräumt. Genau diese Sicherheitslücke scheint sich Gnosticplayers zunutze gemacht zu haben. Laut dem Unternehmen hatte der Hacker zwar keinen Zugriff auf Zahlungsdaten, Kundenkonten der beiden Spiele Words with Friends und Draw Something hätte er jedoch erbeuten können.

Laut Gnosticplayers sei der Hacker im Besitz von 218 Millionen Nutzerkonten aus dem Spiel Words with Friends. Betroffen seien alle Nutzer, die sich vor dem 2. September 2019 bei dem Mobile-Game angemeldet haben. Neben dem Namen, der Zynga-Konto-ID und der E-Mail-Adresse sei der Hacker auch im Besitz der Login-Namen sowie der gehashten Passwörter. Neben Words with Friends habe Gnosticplayers eigenen Aussagen zufolge auch die beiden Spiele Omgpop und Draw Something hacken können. Von sieben Millionen Nutzern habe er hier sogar die Passwörter im Klartext abgegriffen. Laut Zynga habe der Entwickler das Datenleck gestopft und Sicherheitsvorkehrungen eingeleitet, um die Kundenkonten vor widerrechtlichen Zugriffen zu schützen.

PC-WELT Marktplatz

2459085