2244719

Zotac zeigt GTX 1080 Mini und External Graphics Dock

06.01.2017 | 05:44 Uhr |

Zur CES in Las Vegas präsentiert Zotac neben der kleinsten Geforce GTX 1080 Karte der Welt auch einen External Graphics Dock.

Die weltweit kleinste Grafikkarte mit einem Geforce GTX 1080 Chip bringt schon bald der Hersteller Zotac auf den Markt. Am Rande der CES 2017 in Las Vegas hat uns Zotac die Karte nicht nur gezeigt, sondern auch im Einsatz vorgeführt. Aufgrund der geringen Größe und Gewichts passt die Karte auch problemlos in kleinere Gehäuse.

Die Zotac GTX 1080 Mini in einem Mini-ATX-Gehäuse
Vergrößern Die Zotac GTX 1080 Mini in einem Mini-ATX-Gehäuse
© PC-WELT

Die technischen Eckdaten der Zotac Geforce GTX 1080 Mini:
* 2560 CUDA Cores
* Basis-Takt: 1.620 MHz
* Boost-Takt: 1.759 MHz
* Speicher: 8 GB GDDR5X (10 GHz, 256-Bit)
* Preis / Verfügbarkeit: Noch nicht bekannt / Q1

Zotac External Graphics Dock

Als zweite Neuheit präsentiert Zotac zur CES 2017 die Zotac External Graphics Docks. Zur Messe selbst durften wir nur einen Blick auf einen funktionstüchtigen Prototypen werfen. Das Design des finalen Gehäuses könnte sich noch ändern.

Zotac External Graphics Dock
Vergrößern Zotac External Graphics Dock
© PC-WELT

Über die External Graphics Dock, die im zweiten Quartal auf den Markt kommen wird, können selbst auf schwachbrünstigen (Mini)-PCs oder Laptops Spiele mit einer höheren Grafikpracht gespielt werden. Dabei übernimmt einfach die in dem Dock vom Nutzer eingebaute externe Grafikkarte die Berechnung der Grafik. Damit das funktioniert, wird ein Rechner mit Thunderbolt-3-Anschluss benötigt. Dieser wird dann über diese Schnittstelle mit dem External Graphics Dock verbunden. Im BIOS des Rechners muss dann noch entsprechend die GPU von "intern" auf "extern" umgestellt werden.

Zotac External Graphics Dock
Vergrößern Zotac External Graphics Dock
© PC-WELT

Die Zotac External Graphics Dock ist mit einem PCIE 3.0-Steckplatz, drei USB 3.0-Anschlüssen und einem USB 3.0-Port mit Schnellladefunktion geplant. Die tatsächliche Ausstattung könnte sich noch bis zum Erscheinen verändern. Denkbar wäre beispielsweise, dass in das Gehäuse auch ein Steckplatz für eine SSD verbaut werden könnte, um so auch die Speicherkapazität des angeschlossenen Rechners mit flottem SSD zu erweitern. Entschieden ist das aber offenbar noch nicht.

Zotac External Graphics Dock
Vergrößern Zotac External Graphics Dock
© PC-WELT

Fest steht aber bereits, dass das External Graphics Dock über ein integriertes 400-Watt-Netzteil verfügen wird, welches genug Reserven bietet, um einen Mini-PC selbst dann mit genügend Strom zu versorgen, wenn im Dock eine High-End-Gaming-Grafikkarte steckt.

Einen genauen Preis verrät Zotac für das External Graphics Dock noch nicht, schließlich gibt es derzeit auch nur einen Prototypen und am finalen Produkt wird noch gefeilt. Nur so viel: Er dürfte auf oder wahrscheinlicher unter dem Niveau vergleichbarer Lösungen liegen. Und die kosten um die 399 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2244719