2568827

Zotac verärgert Nutzer mit Mining-Werbung

18.02.2021 | 15:05 Uhr | Michael Söldner

Mit einer an Krypto-Miner gerichteten Anzeige hat Hersteller Zotac die Nutzer verärgert, als Ergebnis wurde der Tweet gelöscht.

Durch Produktions-Engpässe sind aktuelle Grafikkarten derzeit häufig vergriffen oder deutlich teurer. Angefeuert wird dieser Umstand zusätzlich, da sich nicht nur Gamer für die leistungsstarken Grafikkarten von AMD und Nvidia interessieren, sondern auch Miner von Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin. Hersteller Zotac zog jetzt den Ärger von Spielern mit einer Anzeige auf Twitter auf sich. Darauf war eine ganze Armada an RTX-Grafikkarten zu sehen, die in einem Verbund nach Kryptowährungen schürfen. Dazu fand sich der Text „Eine Armee von Zotac-Grafikkarten ist hungrig nach Coins“. Mit Hashtags wie #PCGaming, #Gaming und #Gamers wurden jedoch gleichzeitig auch Spieler als Empfänger des Tweets adressiert.

Dies sorgte für so viel Ärger, dass Zotac USA die umstrittene Anzeige mittlerweile wieder gelöscht hat. Grund für den Unmut unter Spielern dürfte sein, dass die hohe Nachfrage nach den knappen Grafikkarten teilweise auch auf Kryptominer zurückzuführen ist. So plakativ mit der Eignung der eigenen Grafikkarten für diese Aufgabe zu werben, ging einigen Nutzern daher offenbar zu weit. Dabei gehören die Miner sicherlich zu den liebsten Kunden der Grafikkarten-Hersteller. Schließlich kaufen sie meist eine größere Menge der Hardware, zahlen dafür auch gern höhere Preise, die dann über die Zeit wieder eingefahren werden. 

Scalper kaufen RTX-3000-Karten auf: 15,2 Millionen Dollar Gewinn

PC-WELT Marktplatz

2568827