2637570

Zentralbank: Russland könnte Kryptomining verbieten

21.01.2022 | 17:01 Uhr | Michael Söldner

Die russische Zentralbank hat den Vorschlag unterbreitet, Kryptowährungen im Land generell zu verbieten.

Im letzten Jahr wurde das Kryptomining in China verboten . Nun denkt offenbar auch Russland über ein Verbot des Schürfens und des Handelns von und mit Kryptowährungen nach. Die russische Zentralbank hat den Vorschlag unterbreitet , das Schürfen sowie die Verwendung von Kryptowährungen generell zu verbieten. Als Grund für diese Entscheidung führte die Bank eine Bedrohung für die Finanzstabilität, für das Wohlergehen der Bürger sowie die Unabhängigkeit der Geldpolitik an.

Staat und Zentralbank einer Meinung

Auch der russische Staat argumentiert schon länger gegen Kryptowährungen. Diese würden sich nach Ansicht der Regierung für Geldwäsche oder die Finanzierung des Terrorismus anbieten. Zwar sind Kryptowährungen seit dem Jahr 2020 in Russland legal, als Zahlungsmittel dürfen sie aber nicht verwendet werden. Auch die russische Zentralbank sieht in Kryptowährungen eher eine Auswirkung der spekulativen Nachfrage. Die hohe Nachfrage würde wiederum das Wachstum von Kryptowährungen begünstigen und fast wie ein Schneeballsystem funktionieren. Auch die russischen Finanzinstitute würde die Zentralbank gern von Operationen mit Kryptowährungen abhalten. Darüber hinaus wünscht sich die russische Zentralbank eine Blockierung von Transaktionen. Entsprechend wären auch Krypto-Handelsbörsen in Russland dann verboten.

Dritter Platz beim Schürfen weltweit

Noch fällt das Transaktionsvolumen von Kryptowährungen in Russland mit fünf Milliarden US-Dollar relativ überschaubar aus. Dennoch befände sich Russland auf Platz drei im Ranking der Welt, in dem die meisten Bitcoins geschürft werden. Nur die USA und Kasachstan lägen weiter von. Allein im August 2021 seien 11,2 Prozent der weltweiten Hashrate auf Russland entfallen. Dies bedeute auch einen enormen Energieverbrauch, der für das Schürfen aufgebracht werden müsse.

Indien will private Kryptowährungen verbieten

PC-WELT Marktplatz

2637570