2486042

Youtuber verhaftet: Tod der Freundin für mehr Abonnenten erfunden

07.02.2020 | 12:10 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Youtuber JayStation betrauert tränenreich den Tod seiner Freundin. Doch der Betrug fliegt auf, die Freundin zeigt den Youtuber an. Er sitzt jetzt hinter Gitter.

Der kanadische Youtuber „JayStation“ hat in einem tränenreichen Video den Tod seiner Freundin Alexia Marano betrauert: Sie sei von einem betrunkenen Autofahrer überfahren worden. Das Problem daran: Die Freundin lebt, JayStation veröffentlichte das geschmacklose Video nur, um mehr Abonnenten für den zweiten Youtube-Kanal, den er zusammen mit seiner Freundin betrieb, zu gewinnen. Weitere Trauer-Videos folgten.

Die Polizei von Toronto nahm den 29 Jahre alten Jason Ethier, wie der Youtuber mit bürgerlichen Namen heißt, jetzt fest. Ethier hatte zuvor gestanden, dass er den Tod seiner Freundin erfunden habe, um mit den auf Mitleid zielenden Videos neue Abonnenten für den gemeinsamen Youtubekanal zu gewinnen. Doch dann brach anscheinend die Beziehung mit seiner Freundin auseinander. Seine Freundin habe ihn nach der Aktion verlassen und angeblich gedroht sein Leben zu ruinieren und ihn wegen Körperverletzung angezeigt. Angeblich hätten ihre Eltern Druck gemacht wegen der Videos mit dem erfundenen Tod.

In einem recht weinerlichen Video versucht Ethier  seine Beweggründe zu erklären. Die Kommentare unter dem Video zeigen überwiegend wenig Verständnis für diesen geschmacklosen Hoax.

Ob die Festnahme konkret wegen der Fake-Videos erfolgte, ist laut der BBC aber unklar. Am 16. März 2020 muss Ethier vor Gericht erscheinen. Die Ex-Freundin wirft Ethier Missbrauch vor, sogar eine Waffe soll im Spiel gewesen sein.

Ethier YouTube-Kanal ImJayStation startete 2016. Er hat derzeit nicht ganz 5,5 Abonnenten. Ethier erregte laut The Independent dadurch Aufmerksamkeit, dass er versuchte mit verstorbenen Persönlichkeiten Kontakt aufzunehmen.

PC-WELT Marktplatz

2486042