2575186

Youtube Shorts: Tiktok-Klon startet in den USA

19.03.2021 | 11:45 Uhr | René Resch

Youtube will ein Stück vom Tiktok-Hype. Nach einer Einführungsphase in Indien startet der "Youtube-Shorts" nun in den USA.

Bereits Anfang April 2020 berichteten wir, dass die Video-Plattform Youtube an einem Tiktok-Konkurrenten arbeitet. Mit "Youtube Shorts" sollen Nutzer kurze Videoclips verbreiten können. Die 15 Sekunden langen Videos können dabei mit Musik und Effekten ergänzt werden. Über mehrere Monate lief dazu eine Testphase in Indien, nun startet "Youtube Shorts" als Beta in den USA mitsamt einiger neuer Funktionen. Das teilte das Unternehmen in einem offiziellen Blog-Post mit.

Keine eigenständige App

Zum Beta-Start wird die Plattform vieles bieten, was man von einem Tiktok-Klon so erwarten kann: eine Multisegment-Kamera, um Clips schnell aneinanderreihen zu können, eine große Auswahl an Musiktiteln sowie das neu eingeführte Untertitel-Tool. Und ähnlich wie bei Tiktok können Nutzer sich durch einen, praktisch endlosen generierten Feed an Kurzvideos wischen, Lieblinge abonnieren oder nach bestimmten Hashtags suchen.

Andere Funktionen fehlen allerdings noch. So ist es aktuell nicht möglich auf Videos von anderen mit einem eigenen zu antworten, oder sich über Duett-Funktionen zusammenzuschließen. Weiterhin gibt es momentan noch keine kuratierten Feeds, sondern nur einen algorithmischen Haupt-Feed.

"Youtube Shorts" wird auch es zudem nicht als eigenständige App geben, sondern wird, ähnlich wie Instagram seine "Reels" bereitstellt, als Funktion der mobilen Youtube-App geliefert.

Youtube Shorts soll der neuen Generation "eine Stimme geben"

"Wir wollen hier wirklich einen Spielplatz der Kreativität schaffen, wo wir den Machern das Rohmaterial geben, um großartige Videos zu produzieren" , sagt Todd Sherman, YouTube's Produktleiter für Shorts gegenüber The Verge. "Ich denke, der eigentliche Kern dessen, worum es bei Shorts geht, ist es, die nächste Generation von Kreativen zu befähigen, für die es vorher vielleicht zu schwierig war, überhaupt in Betracht zu ziehen, auf YouTube zu kreieren. [...] Und wenn wir dabei helfen können, unsere Mission zu erfüllen, ihnen eine Stimme zu geben, dann denke ich, dass wir das Gefühl haben, dass wir YouTube auf eine Art und Weise weiterentwickeln, die es für diese nächste Generation von Kreativen relevant hält, eine Stimme auf dieser Plattform zu finden."

Passend dazu: Instagram Reels - Mit kreativen Videos Frontalangriff auf Tiktok

PC-WELT Marktplatz

2575186