2530011

YouTube meldet neuen Löschrekord

26.08.2020 | 15:55 Uhr | Denise Bergert

Durch die Coronakrise war YouTube im zweiten Quartal stärker auf seine Algorithmen angewiesen und stellte einen Löschrekord auf.

Google hat in dieser Woche einen neuen Transparency Report veröffentlicht. Dieser zeigt unter anderem, wie die Community-Richtlinien im zweiten Quartal 2020 beim Video-Portal YouTube durchgesetzt wurden. Laut dem Bericht löschte YouTube im Zeitraum von Anfang April bis Ende Juni 2020 mehr als 11,4 Millionen Videos, die gegen die Community-Richtlinien verstoßen hatten. Damit stellte YouTube seinen bisherigen Löschrekord auf. In keinem Quartal zuvor wurden so viele Videos aufgrund von Verstößen entfernt. Im Vorjahreszeitraum waren es beispielsweise nur neun Millionen anstößige Clips.

Google hat nicht etwa seine Zensur-Schere geschärft, sondern befand sich aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie, die zahlreiche Mitarbeiter ins Home Office zwang, in einer Zwickmühle. Mitarbeiter sollten gemeldete Videos nicht im Home Office sichten, um die Datenschutzbestimmungen nicht zu verletzten.

Laut dem Unternehmen habe man entscheiden müssen, ob YouTube aufgrund der reduzierten Mitarbeiterzahl weniger gemeldete Clips überprüfen kann oder ob sich die Plattform stärker auf ihre Algorithmen verlässt. Google habe sich eigenen Angaben für die zweite Möglichkeit entschieden und habe ihren Algorithmen die Arbeit übertragen, die sonst menschliche Mitarbeiter tätigen. Die Tatsache, dass aus diesem Grund zahlreiche Videos unrechtmäßig gelöscht wurden, nimmt das Unternehmen in Kauf. Google hat sein Team, das sich mit Beschwerden von Nutzern befasst, erweitert. Beschwerden sollen so schneller geprüft und fälschlicherweise gesperrte Videos schneller wieder online gestellt werden.

PC-WELT Marktplatz

2530011