2436261

YouTube-Werbung: Beauty-Produkte mit AR ausprobieren

19.06.2019 | 17:00 Uhr | Denise Bergert

Mit der neuen Werbeform AR Beauty Try-On können YouTube-Zuschauer Beauty-Produkte künftig per AR ausprobieren.

Google hat in dieser Woche mit AR Beauty Try-On eine neue Werbeform für das Video-Portal YouTube vorgestellt . Die Werbeform richtet sich vor allem an die Kosmetikindustrie, die ihre Produkte dadurch nicht mehr nur mit Videoclips oder gesponserten Influencer-Beiträgen an die Kundin bringen können. Mit Hilfe von Augmented Reality sollen die Zuschauerinnen die beworbenen Produkte gleich virtuell selbst ausprobieren können. Als Beispiele führt Google unter anderem Lippenstift oder Lidschatten an. Ist die Front-Kamera des Smartphones oder Tablets für die Augmented-Reality-Funktion freigeschaltet, wird die entsprechende Lippenstift-Farbe einfach auf die Lippen der Zuschauerin projiziert. Die soll dann abwägen können, ob ihr der neue Farbton steht.

Influencer, die YouTube für Schmink-Tutorials oder Kosmetik-Hauls nutzen, können die neuen AR Beauty Try-Ons bereits über die YouTube-Marketing-Plattform Famebit verwenden. Als ersten Partner konnte die Videoplattform die kanadische Kosmetik-Marke MAC Cosmetics gewinnen. MAC hat die Möglichkeit, über Famebit Influencer anzuheuern, die deren Kosmetikprodukte dann mit der neuen AR-Funktion bewerben. Einen Testlauf mit AR in der YouTube-App für iOS hat Google Anfang des Jahres bereits durchgeführt. Dabei nutzten etwa 30 Prozent der Zuschauer die AR-Funktion der App und verwendeten sie für durchschnittlich 80 Sekunden.

Eine weitere neue Werbeform soll es künftig in Form von Swirl geben. Hersteller können ihre Produkte über den Dienst in dreidimensionale Objekte verwandeln, die von potenziellen Käufern von allen Seiten betrachtet werden können. In den nächsten Monaten will das Unternehmen die erforderliche Software für Werbetreibende bereitstellen.

PC-WELT Marktplatz

2436261