2517271

Xpeng P7: Tesla-Model-3-Killer für um die 30.000 Euro

30.06.2020 | 14:19 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Elektro-Limousine Xpeng P7 wird ab sofort ausgeliefert. Sie beschleunigt in 4,3 Sekunden von 0 auf 100, soll 706 Kilometer Reichweite haben und kostet umgerechnet je nach Ausführung um die 30.000 Euro.

Das chinesische Unternehmen Xpeng Motors hat mit der Auslieferung der Elektro-Limousine Xpeng P7 begonnen – ein Konkurrent für das Tesla Model 3, nur eben etliche Tausend Euro günstiger, wie elektroauto-news berichtet .

Der knapp über 4,88 Meter lange, rund 2 Tonnen schwere, fünfsitzige Xpeng P7 kostet je nach Ausstattung zwischen umgerechnet 28.960 Euro und 44.076 Euro. Es gibt das Fahrzeug mit Hinterrad- und mit Allradantrieb. Für den P7 in der Hinterrad-Version Super-Long-Range gibt der Hersteller nach dem alten NEFZ eine fast schon sagenhafte Reichweite von 706 Kilometer an. Eine Reichweitenangabe nach dem aktuellen WLPT nennt der Hersteller allerdings nicht. Der Kofferraum fasst 440 Liter.

Die maximale Motorleistung soll beim Topmodell 120 kW an der Vorderachse und 196 kW an der Hinterachse betragen, das Drehmoment zusammen 655 Nm. Für die Stromversorgung sorgt ein 80,9-kWh-Akku.

Xpeng P7
Vergrößern Xpeng P7
© Xpeng Motors

Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h gibt Xpeng Motors mit 4,3 Sekunden für die RWD-Super-Long-Range Standard-Version an. Dessen Höchstgeschwindigkeit soll bei über 170 Kilometer pro Stunde liegen.

Zum Vergleich die Werte des Tesla Model 3 Performance: In 3,4 Sekunden auf 100 km/h, 261 km/h Spitzengeschwindigkeit, 530 Kilometer Reichweite nach WLTP. Preis: 59.990 Euro. Das Model 3 Standard Plus kostet immer noch 43.990 Euro. Zuzüglich diverser Extras. Anders als beim Tesla Model 3 kann man die technischen Angaben des Xpeng P7 zwar noch nicht überprüfen, doch angesichts des aggressiven Preises klingt das chinesische Elektro-Auto sehr attraktiv. Ob der Wagen auch einmal in Europa angeboten werden wird, sagt der Hersteller nicht.

Die Ausstattung umfasst des Fahrerassistenzsystem Xpilot 3.0 (mit Radar, Ultraschall und Kamera), ein Incar-System Xmart OS und ein audiovisuelles Cockpit.

Xpeng Motors produziert den Xpeng P7 in seiner Fabrik in der Stadt Zhaoqing in der Provinz Guangdong. Der Xpeng P7 wird zunächst nur in der Volksrepublik China verkauft. Begleitend zum Aufbau des Verkaufsnetzes entwickelt der Hersteller auch ein Netz von Ladestationen. Bei den Akkus arbeitete Xpeng Motors eigenen Angaben zufolge mit dem chinesischen Akku-Spezialisten CATL zusammen.


PC-WELT Marktplatz

2517271