2481233

Xe-Grafikkarten: Präsentation auf der GDC, Release 2020

16.01.2020 | 15:59 Uhr | Michael Söldner

Schon im März will Intel seine neuen Xe-Grafikkarten auf der Entwicklerkonferenz GDC enthüllen.

Grafikeinheiten von Intel sind schon jetzt stark verbreitet, da sie in vielen Prozessoren des Herstellers integriert sind. Nun will Intel mit eigenen Grafikkarten durchstarten und Nvidia und AMD weitere Marktanteile abjagen. Die Xe getaufte Architektur soll auf der Game Developers Conference (GDC) vom 16. bis 20. März in San Francisco vorgestellt werden. Dort will Intel zeigen, dass die neuen Grafikkarten deutlich leistungsstärker sind als die bislang verfügbaren Grafikeinheiten des Herstellers. In einem Vortrag soll zudem gezeigt werden, wie Entwickler die Xe-Architektur am besten für ihre Projekte nutzen können. Zudem verspricht Intel „leistungsstarke neue Funktionen“ für die GPUs.

Konkrete Informationen zur Xe-Architektur von Intel sind derzeit noch Mangelware. Fest steht, dass Intel die GPUs im 10-Nanometer-Verfahren fertigen möchte. Der erste Grafikchip soll auf den Namen DG1 hören und über 96 Execution Units verfügen. Außerdem soll Intel auf schnellen GDDR6-VRAM setzen und auch Raytracing könnte zum Funktionsumfang gehören. Der Marktstart soll noch in diesem Jahr erfolgen. Voraussichtlich will Intel zuerst Low-Power-Chips für Einsteiger-Modelle anbieten. Anspruchsvolle Spieler werden wohl erst später mit entsprechend leistungsstärkeren Grafikkarten bedacht. Ob Intel tatsächlich mit den Platzhirschen AMD und Nvidia mithalten kann, bleibt abzuwarten. 

Hardware-Trends 2020: Grafikkarten

PC-WELT Marktplatz

2481233