1800978

Xbox One soll sich auch für den Business-Einsatz eignen

19.07.2013 | 05:18 Uhr |

Konsolen richten sich im Normalfall an Spielefans. Microsoft sieht in seiner Xbox One aber auch viele Möglichkeiten für Business-Anwender.

Microsoft sieht in der Xbox One nicht nur eine tolle Konsole für Gamer, auch Geschäftsleute könnten von den Möglichkeiten der Hardware profitieren. Für den Business-Einsatz der Hardware spricht laut Hersteller beispielsweise die integrierte Skype-Funktion, dank Kinect ließen sich damit auch Videokonferenzen realisieren.

Daneben könnte mit der SkyDrive-Anbindung auf Office- oder PowerPoint-Dokumente zugegriffen werden, die sich via Beamer für ein größeres Publikum aufbereiten ließen. Die Navigation dieser Inhalte könnte mit Wi-Fi Direct über das Smartphone oder Tablet erfolgen.

Ebenfalls für den Business-Einsatz geeignet wäre der integrierte Internet Explorer der Xbox One, mit dem in Präsentationen auf Webinhalte zugegriffen werden könne. Darüber hinaus stellt Microsoft zusätzliche Apps für den geschäftlichen Einsatz in Aussicht.

Cloud-Anwendungen: Die 20 besten Web-Apps für Kleinunternehmer

Fraglich bleibt jedoch, ob Unternehmen nicht lieber weiterhin an der Kombination von Notebook und Projektor festhalten werden, bevor die Anschaffung einer Xbox One für 499 Euro in Erwägung gezogen wird.

Microsoft hat bei einem Event in Redmond die neue Xbox vorgestellt. Der Nachfolger der Xbox 360 hört auf den Namen Xbox One und soll noch in diesem Jahr erscheinen. Sie nutzt einen Achtkern-Prozessor von AMD, 8 GB Arbeitsspeicher und eine 500 GB große Festplatte. Dank der überarbeiteten Kinect-Kamera, die nun standardmäßig im Lieferumfang enthalten ist, kann die Xbox One nicht nur per Sprachbefehl, sondern auch per Gesten bedient werden. Über die Konsole können auch TV-Programme, Filme, Spiele, Musik und das Internet genutzt werden. Einen Preis hat Microsoft noch nicht genannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1800978