2505244

Xbox Series X: Spiele könnten sich aufgrund von Corona verspäten

04.05.2020 | 16:38 Uhr | Michael Söldner

Durch die Coronakrise verzögert sich die Entwicklung der Spiele für die neue Microsoft-Konsole Xbox Series X.

Die Hardware der Xbox Series X scheint weitgehend final zu sein. Laut Microsoft stehe einem Verkaufsstart vor Weihnachten 2020 nichts mehr im Wege. In einem Interview mit CNBC teilte Xbox-Chef Phil Spencer jedoch mit, dass es bei der Entwicklung der Spiele durch die Coronakrise zu Verzögerungen komme. Offiziell für den Launch bestätigt wurde bislang lediglich Halo Infinite. An der Entwicklung der Spiele seien pro Projekt Hunderte Programmierer beteiligt. Diese müssen nun zum Großteil von Zuhause aus arbeiten. Man lerne zwar jeden Tag dazu, dennoch sei die Arbeit langwieriger, da häufig Gigabytes an Datenpaketen hin und hergeschickt werden müssten.

Spiele wie Wasteland 3 oder Minecraft Dungeons mussten aufgrund der Coronakrise bereits verschoben werden. Fans befürchten nun, dass sich auch Halo Infinite verzögern könnte. Microsoft will in der kommenden Woche einen Teil der Spiele für die Xbox Series X auf einem Online-Event präsentieren. Dabei stehen auch Games von Drittherstellern auf dem Programm. Die von Microsoft selbst entwickelten Spiele wolle man aber noch zurückhalten. Sie sollen stattdessen auf einem eigenen Event im Sommer der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dazu gehört voraussichtlich auch das von Fans heiß erwartete Halo Infinite.

Gears 5: Ladezeiten auf Xbox Series X viermal so kurz

PC-WELT Marktplatz

2505244