2485326

Xbox Game Pass: Neuzugänge und Streichungen im Februar

04.02.2020 | 16:32 Uhr | Michael Söldner

Der Xbox Game Pass wird im Februar um ein Spiel erweitert, dafür verschwinden einige Titel im Gegenzug.

Wer den Xbox Game Pass erwirbt, kann auf seiner Xbox One oder unter Windows 10 für eine monatliche Gebühr von 10 Euro aus über 100 Spielen wählen. Für PC-Spieler ist der Service sogar noch günstiger: In den ersten drei Monaten wird nur ein Euro pro Monat fällig, danach steigt der Preis auf 12 Euro pro Quartal. Alle angebotenen Spiele können ohne zusätzliche Kosten genutzt werden. Meist sind schon DLCs enthalten. Das Angebot wechselt, Microsoft fügt immer wieder neue Titel hinzu und streicht andere Spiele aus der Liste. Im Februar gibt es leider nur einen einzigen Neuzugang. Ab dem 25. Februar wird Wasteland Remastered in den Xbox Game Pass aufgenommen. Der Vorgänger von Fallout aus dem Jahr 1988 wurde neu aufgelegt und soll zum 25. Februar auch über Steam und GOG veröffentlicht werden. Wasteland versetzt den Spieler in das Jahr 2087. Nach einem Atomkrieg sind weite Teile der USA und Russlands zerstört. Als Desert Ranger muss der Spiele wieder für Ordnung und Frieden sorgen. Dabei muss er sich neben Mutanten gegen Durst, Hunger und Strahlung wehren.

Leider streicht Microsoft auch jeden Monat wieder Spiele aus dem Angebot des Xbox Game Pass. Im Februar 2020 werden die fünf Games Pumped BMX Pro, Shadow of the Tomb Raider, The Jackbox Party Pack 2, Rage (Xbox 360) und Disney Epic Mickey 2: Die Macht der 2 (Xbox 360) aus dem Service entfernt. Wer die Titel noch nicht ausprobiert hat, sollte dies daher lieber schnell tun. Dennoch bietet der Xbox Game Pass noch zahlreiche Highlights für Xbox One und Windows 10. So umfasst der Service beispielsweise Grand Theft Auto V, The Witcher 3: Wild Hunt, Halo: The Master Chief Collection oder Age of Empires II: Definitive Edition. Der letzte Titel ist jedoch nur auf dem PC spielbar.

Xbox Game Pass: Microsofts Spieleflatrate wird attraktiver

PC-WELT Marktplatz

2485326