2467112

WoW: Classic lässt Abonnenten-Zahlen steigen

08.11.2019 | 16:31 Uhr | Denise Bergert

World of Warcraft: Classic erfreut sich bei den MMORPG-Fans großer Beliebtheit und lässt die Abonnenten-Zahlen steigen.

Publisher Activision Blizzard hat in dieser Woche seinen aktuellen Quartalsbericht für das dritte Geschäftsquartal 2019 veröffentlicht . Als größter Wachstumstreiber bei den unterschiedlichen Spiele-Franchises erwies sich dabei World of Warcraft: Classic . Das MMORPG wurde im August veröffentlicht. Die Server-Option bildet World of Warcraft im Zustand nach der Veröffentlichung vor gut 15 Jahren ab, noch vor dem Release der ersten Erweiterung The Burning Crusade. Das Retro-Gefühl scheint sowohl neuen Spielern als auch WoW-Veteranen zu gefallen. Laut dem Quartalsbericht von Activision Blizzard konnte World of Warcraft Classic im dritten Quartal 2019 den größten Abonnenten-Zuwachs in der Geschichte des Franchise verbuchen. Im nächsten Jahr soll mit Shadowlands die nächste World-of-Warcraft-Erweiterung erscheinen.

Auch das Call-of-Duty-Franchise ist für steigende Umsätze bei Activision Blizzard verantwortlich. Im ersten Monat nach der Veröffentlichung wurde Call of Duty: Mobile für iOS und Android mehr als 100 Millionen Mal heruntergeladen. Die Verkaufszahlen des am 25. Oktober veröffentlichten Call of Duty: Modern Warfare stimmen den Publisher ebenfalls positiv. Der Titel legte Ende Oktober den erfolgreichsten PC-Launch der Franchise-Geschichte hin und bescherte Activision Blizzard innerhalb der ersten drei Tage Einnahmen in Höhe von 600 Millionen US-Dollar. Die scharf kritisierten, kostenpflichtigen Ingame-Items von Call of Duty: Black Ops IV scheinen sich für das Unternehmen ebenfalls zu rentieren. Laut Quartalsbericht lagen die Einnahmen durch Ingame-Käufe im dritten Quartal deutlich über denen von Call of Duty: WWII.

PC-WELT Marktplatz

2467112