2455853

Windows-Update verschlechtert Sound in Spielen

16.09.2019 | 10:34 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das jüngst erschienene Windows-Update KB4515384 verursacht noch mehr Probleme als bisher angenommen. Auch der Sound ist betroffen.

Microsoft hat kürzlich das Update KB4515384 für Windows 10 1903 veröffentlicht. Dieses Update sollte unter anderem ein Problem mit dem Update KB4512941 lösen, das zu einer zu hohen CPU-Auslastung geführt hatte. Doch KB4515384 verursacht seinerseits neue Probleme mit dem Windows-Startmenü und der Windows-Suche. Derzeit sucht Microsoft noch nach einer Lösung für dieses Problem.

Doch jetzt melden Nutzer ein weiteres Problem, das durch KB4515384 verursacht wird, wie die IT-Nachrichten-Webseite Betanews berichtet. Demnach soll das Update die Audio-Ausgabe in einer Reihe von Spielen beeinträchtigen. Unter anderem sollen die Audio-Probleme in Apex Legends, Overwatch, Player Unknown's Battlegrounds und World of Warcraft Classic auftreten.

Einige betroffene Spieler berichten, dass die Lautstärke nach der Installation des Updates KB4515384 zu hoch sei. Andere Spieler dagegen berichten über eine Reduzierung der Lautstärke. Außerdem soll nach der Installation des Updates auch die Soundqualität verschlechtert sein. Zudem sollen verschiedene Sound-Ausgabequellen nicht mehr funktionieren. Microsoft hat die durch das Update verursachten Probleme eingestanden und hier zusammengefasst. Microsoft arbeite derzeit an der Lösung des Audio-Problems. Die Redmonder wollen noch im Laufe des September einen Patch für das missglückte Update bereitstellen.

Einen Patch zur Behebung der genannten Probleme gibt es derzeit also noch nicht. Einzige Notlösung für betroffene Gamer: Sie deinstallieren KB4515384. Allerdings gehen damit auch alle anderen Reparaturen, die das Update vornimmt, wieder verloren. So schließt KB4515384 auch Sicherheitslücken und sollte deshalb eigentlich installiert werden. Auf Reddit haben betroffene Nutzer Workarounds veröffentlicht, die das Problem lindern sollen.

Mittlerweile hat aber auch Microsoft einen Workaround zur Lösung des Audio-Problems veröffentlicht: Anwender sollen das Einstellungsmenü in dem betroffenen Spiel öffnen und „Multi-Channel Audio“ abschalten, sofern diese Option verfügbar ist. Im Windows Control Panel kann man außerdem nach "Audio Device Control Panels" von Drittanbietern suchen und dort "Multi-Channel Audio“ beziehungsweise „Virtual Surround Sound“ abschalten, sofern diese Optionen existieren.

Windows 10: Update-Bug sorgt für hohe CPU-Auslastung

PC-WELT Marktplatz

2455853