2451239

Windows 7 erhält DirectX-12-Unterstützung

27.08.2019 | 11:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Auf seine letzten Tage erhält Windows 7 eine DirectX-12-Unterstützung. Und immer mehr Spiele nutzen diese jetzt auch.

Die Tage von Windows 7 sind gezählt und der Support endet am 14. Januar 2020. Auf seinen letzten Tagen erhält Windows 7 aber noch eine für Gamer durchaus interessante Neuerung: Die Unterstützung von DirectX 12. Als Microsoft im März 2014 DirectX 12 vorstellte, war nur davon die Rede, dass neuere Windows-Versionen es unterstützen werden. Aufgrund von Blizzard und World of Warcraft hat sich das aber geändert. Im März 2019 hatte Microsoft angekündigt, DirectX 12 auch für Windows 7 zur Verfügung stellen zu wollen.

Blizzard hatte World of Warcraft auf DirectX 12 umgestellt und weil so viele Spieler des Online-Rollenspiels noch Windows 7 benutzen, hatte Blizzard auch angeregt, DirectX 12 unter Windows 7 für das Spiel verwenden zu können. Mit dem World-of-Warcraft-Update im März 2019 erschien damit das allererste DirectX-12-Spiel für Windows 7. Microsoft räumte damals auch ein, dass Windows-7-Nutzer von den Verbesserungen in DirectX 12 profitieren, zu denen etwa eine bessere Performance gehört. Alle technischen Vorteile, so betont es aber Microsoft, könne DirectX 12 erst unter Windows 10 ausspielen. Für Entwickler ist es aber deutlich günstiger, ihre Spiel für mehrere Windows-Versionen auf die Nutzung von DirectX 12 zu optimieren

Mittlerweile stellt Microsoft allen Entwicklern die Möglichkeit zur Verfügung, in ihren Spielen auch unter Windows 7 DirectX 12 zu verwenden. Das teilt Microsoft in einem Blog-Beitrag mit. Dort finden sich auch die dazugehörigen Dokumentationen für Entwickler. Dabei werden auch die Limitierungen aufgelistet. So ist DirectX 12 nur unter der 64-Bit-Fassung von Windows 7 SP1 verwendbar. Außerdem müsse auf Extras wie HDR verzichtet werden.

Für Microsoft dürfte die ganze Angelegenheit aber dann doch eher ein zweischneidiges Schwert sein. Bei jeder Gelegenheit versucht Microsoft die Nutzer zu einem Wechsel zu Windows 10 zu bewegen. Da kommt die Ankündigung einer Gaming-relevanten Verbesserung in Windows 7 eigentlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Die DirectX-12-Unterstützung könnte Gamer eher dazu motivieren, den Wechsel noch weiter zu verschieben.

Andrerseits sorgt die Änderung aber auch dafür, dass die Verbreitung von DirectX-12-Spielen weiter steigt, was Entwickler dazu animieren könnte, das bisher dominierende DirectX 11 endlich aufzugeben und zum moderneren DirectX 12 zu wechseln.

Passend dazu kommt das nächste DirectX-12-Spiel für Windows 7 (und auch Windows 10) von einem Microsoft Game Studio: Gears 5 von The Coalition erscheint am 9. September für Windows 7 und Windows 10 (und Xbox One) und setzt DirectX 12 voraus.

PC-WELT Marktplatz

2451239