2417175

Windows 7: Nutzer erhalten ein Nerv-Update zum Support-Ende

21.03.2019 | 12:20 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Windows 7 erhält ein Update, nachdem die Nutzer regelmäßig auf das nahende Support-Ende hingewiesen werden.

Für ein sterbendes Betriebssystem erhält Windows 7 in den letzten Tagen ziemlich viel Aufmerksamkeit von Microsoft: Nach dem Zwangs-Update vor wenigen Tagen , wird nun mit KB4493132 ein weiteres Update an alle Windows-7-Nutzer ausgeliefert. Das Update hat nur eine Aufgabe: Den Nutzer von Windows 7 regelmäßig daran zu erinnern, dass die Unterstützung von Windows 7 für Privatanwender am 14. Januar 2020 ausläuft. Wir hatten darüber bereits berichtet.

"Nach 10 Jahren der Wartung, ist der 14. Januar 2020 der letzte Tag, an dem Microsoft Sicherheitsupdates für Rechner anbieten wird, auf denen Windows 7 SP1 installiert ist. Dieses Update aktiviert Erinnerungen über das Support-Ende für Windows 7", erklärt Microsoft.

Vom Verhalten her wird also mit KB4493132 eine Funktion in Windows 7 eingeführt, die manche vielleicht noch vom GWX-Update her kennen, welches Microsoft für Windows 7 und Windows 8 ausgeliefert hatte. Nach diesem GWX-Update (Get Windows 10 Update) wurden die Nutzer regelmäßig zum kostenlosen Wechsel zu Windows 10 aufgefordert, was auf Dauer ziemlich nervte...

Für private Anwender, die das Support-Ende von Windows 7 betrifft, hat Microsoft eine ausführliche FAQ eingerichtet. Hier empfiehlt Microsoft den Wechsel zu Windows 10. Bei älteren Rechnern wird der Kauf eines neuen Windows-10-Geräts empfohlen. "Denn heutige PCs sind schneller, einfach, noch leistungsstärker und sicherer", so das Argument. Außerdem sei der durchschnittliche Preis für diese Geräte deutlich geringer als noch vor acht Jahren. Strikt abgeraten wird davon, Windows 7 auch noch nach dem 14. Januar 2020 zu verwenden. "Wenn Sie Windows 7 nach Ablauf des Supports weiterhin verwenden, ist Ihr PC anfälliger für Sicherheitsrisiken und Viren. Windows wird weiterhin funktionieren, aber Sie erhalten keine weiteren Softwareupdates von Microsoft, auch keine Sicherheitsupdates", so die Warnung.

Sie fühlen sich von KB4493132 einfach nur genervt? 

Microsoft stuft KB4493132 - zumindest derzeit noch - als "empfohlenes" Update, wodurch es sich auf dem Rechner nur installiert, wenn Sie Windows Update auf automatisch gestellt haben. Sollte sich dadurch - oder versehentlich manuell - das Update KB4493132 bei Ihnen installiert haben, dann können sie das Update auch einfach über die Systemsteuerung und installierte Updates deinstallieren.

Microsoft erhöht Druck auf Windows-7-Nutzer: Hinweis-Fenster für Upgrade

PC-WELT Marktplatz

2417175