Channel Header
2416834

Windows 7: 0x800106ba-Abstürze nach Update

20.03.2019 | 09:59 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Windows-7-Nutzer berichten von 0x800106ba-Abstürzen. Schuld ist ein fehlerhaftes Update für Windows Defender.

Ein Virendefinitionsupdate für Windows Defender Antivirus (und andere Microsoft-Sicherheitsprodukte) hat für massive Probleme bei Nutzern von Windows 7 und Windows 8.1 geführt. Zunächst hatten verstärkt Nutzer hier im Microsoft-Forum über plötzlich aufgetretene häufige Abstürze des Betriebssystems mit dem Fehlercode 0x800106ba berichtet.

Microsoft leitete eine Untersuchung ein und als Ursache für das Problem wurde schließlich das Virendefinitionsupdate 1.289.1521.0 ermittelt. Diese Virendefinitionsupdates werden von Microsoft mehrmals täglich aktualisiert, um neue oder geänderte Bedrohungen zu berücksichtigen. Auf dieser Microsoft-Seite können Sie dem Update-Verlauf folgen und die jeweilige Version manuell herunterladen.

Der Fehler wurde von Microsoft schließlich mit dem Virendefinitionsupdate 1.289.1587 gelöst. Wie die Microsoft-Insiderin Mary Jo Foley berichtet , war von dem Problem allerdings nur Windows 7 und Windows Server 2008 berichtet. Das habe ihr ein Microsoft-Sprecher jedenfalls erklärt.

Die Unterstützung von Windows 7 für Privatanwender und die meisten Unternehmenskunden endet am 14. Januar 2020. Bis dahin hat Microsoft versichert, das Betriebssystem mit allen notwendigen Sicherheitsupdates versorgen zu wollen. Die Zusage gilt allerdings nur, wenn die Windows-7-Nutzer das zum Patch-Day im März 2019 erschienene Zwangs-Update installiert haben. Durch diese Aktualisierung wird eine wichtige Änderung in Windows Update vorgenommen. Für Unternehmenskunden, die sich den Luxus leisten können oder müssen, wird am 1. April 2019 der Verkauf der Windows 7 Extended Security Updates (ESU) starten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2416834