2650584

Windows 11 Version 23H2 wurde erstmalig gesichtet

25.03.2022 | 12:59 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Im Quellcode von Windows 11 sind erste Hinweise zur Version 23H2 aufgetaucht. Damit kann gerechnet werden.

Microsoft gibt einen neuen kleinen Einblick in die langfristigeren Pläne für Windows 11. Denn im Code einer aktuellen Insider-Preview wurde jetzt zum ersten Mal ein Hinweis auf Windows 11 Version 23H2 Sun Valley 3 (Codename: Copper) entdeckt, wie Windowslatest berichtet , mit Verweis auf diesen Tweet.

Der Eintrag für "23H2" folgt gleich auf den Eintrag für "22H2". Die Build-Nummern von Windows 11 Preview-Versionen sollen dann von 225xx auf Build 25xxx erhöht werden. Die erst in dieser Woche veröffentlichte neue Windows 11 Insider Preview trägt noch die Build-Nummer 22581 (Windows 11 Version 22H2). Es ist aber davon auszugehen, dass noch viele Wochen vergehen werden, bis Windows Insider die 25xxx-Versionen von Windows 11 zum Testen erhalten.

Auf Sun Valley 2 folgt Sun Valley 3 (Copper)

Damit wird auf Windows 11 Version 22H2 Sun Valley 2 direkt Windows 11 Version 23H2 folgen. Was sich letztlich mit den Plänen von Microsoft deckt, Windows 11 jährlich große Funktionsupdates über seine Lebensdauer hinweg zu spendieren, bis dann vielleicht irgendwann Windows 12 folgt (dazu mehr in: Wird es ein Windows 12 geben? Die Antwort! ). Windows 11 war im Herbst 2021 erschienen und hatte ausnahmsweise kürzlich ein erstes größeres Update mit neuen Funktionen erhalten.

Die wirklich großen Updates wird Microsoft für Windows 11 aber immer jährlich im Herbst ausliefern. Als Nächstes dann Windows 11 Version 22H2 in diesem Herbst, welches sich aktuell in der Fertigstellung befindet und noch nicht "Feature complete" zu sein scheint, weil die Entwickler weiterhin neue Funktionen in die Insider-Preview-Versionen integrieren.

Für Windows 10 hatte Microsoft lange Zeit immer ein Frühjahrs- und ein Herbstupdate jedes Jahr ausgeliefert. Auch hier wurde mittlerweile auf den Jahresrhythmus umgestellt. Bei Windows 11 gibt es aber auch noch eine andere Besonderheit: Hier will Microsoft nämlich neben den Jahresupdates auch unregelmäßig neue Funktionen über "Experience Packs" hinzufügen.

Ausblick auf 22H2 und 23H2

Bekannt ist bisher, dass Microsoft die Kritik der Windows-Fans an den in Windows 11 im Vergleich zu früheren Windows-10-Versionen bekannten Desktop-Funktionen ernst nimmt. Bereits nachgebessert wurde, dass auf Systemen mit mehreren Bildschirmen die Uhrzeit auf allen Desktops rechts unten in der Taskleiste angezeigt wird ( wir berichteten ). Weitere Änderungen gab es ebenfalls schon oder sie sind mit 22H2 geplant. Zu den großen Neuerungen von 22H2 wird die Möglichkeit gehören, unter Windows 11 auch Android-Apps nutzen zu können. Hinzu kommen komplett überarbeitete Windows-Standard-Apps, die dann auf das neue Windows-11-Design setzen.

Aber wie sieht es mit 23H2 aus? Häufig gewünscht wird von den Windows-11-Nutzern die Möglichkeit, die Taskleiste auch an den Seiten oder oben auf dem Desktop anzeigen lassen zu können. Diese Änderung ist bisher noch nicht für Windows 11 Version 22H2 vorgesehen, könnte dann aber mit einem großen Update für das Windows-11-Desktop mit Sun Valley 3 umgesetzt werden.

PC-WELT Marktplatz

2650584