2643397

Windows 11: Microsoft-Konto-Zwang wird verschärft

18.02.2022 | 13:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft erhöht den Druck auf Nutzer, Windows 11 mit einem Microsoft-Konto zu verwenden. Das ändert sich.

Microsoft plant mehr Nutzer dazu zu zwingen, Windows 11 ( hier im Mega-Test ) mit einem Microsoft-Konto zu verwenden. Künftig setzt auch Windows 11 Pro bei der Installation ein Microsoft-Konto voraus. Das war bisher nur bei Windows 11 Home der Fall, worüber wir uns auch bereits im Juli 2021 in dem folgenden Beitrag geärgert hatten: Ärgerlich - Windows 11 Home setzt Microsoft-Konto voraus .

Tipp: Windows 11 Pro für 70 Euro im PC-WELT Software-Shop

In den Veröffentlichungsnotizen zu der kürzlich erschienenen Windows 11 Insider Preview Build 22557 ( hier unser Bericht über die Neuerungen in dieser Vorabversion für Windows Insider) findet sich unter "andere Änderungen" eine Passage, in der die folgende Änderung für Windows 11 Pro angekündigt wird und die wir ins Deutsche übersetzt haben:

"Ähnlich wie bei der Windows 11 Home Edition ist bei der Windows 11 Pro Edition eine Internetverbindung nur noch während der Ersteinrichtung des Geräts (OOBE) erforderlich. Wenn Sie das Gerät für den persönlichen Gebrauch einrichten möchten, ist für die Einrichtung auch ein MSA erforderlich. Sie können davon ausgehen, dass bei späteren WIP-Flights ein Microsoft-Konto vorausgesetzt  sein wird."

Mit anderen Worten: Ähnlich wie bereits jetzt bei Windows 11 Home wird bei einer Neuinstallation oder bei einem ersten Start eines neu gekauften Windows-11-Pro-Geräts (OOBE bedeutet Out-of-Box-Experience) zur Fertigstellung des Windows-11-Setups nicht nur eine bestehende Internet-Verbindung vorausgesetzt, sondern es wird auch die Verknüpfung eines Microsoft-Kontos zwingend verlangt. Bisher ließ sich Windows 11 Pro auch im Offline-Modus und ohne Microsoft-Konto installieren und nutzen.

Microsoft-Konto-Zwang lässt sich (noch) in Windows 11 Home umgehen

In Windows 11 Home besteht, wie schon erwähnt, bereits die Pflicht zur Verknüpfung eines Microsoft-Kontos. Der alte Tricks aus Windows-10-Zeiten, den Rechner offline zu nehmen, funktioniert nicht mehr. Es gibt aber immerhin einen neuen Trick, der wie folgt geht:

Geben Sie als Microsoft-Konto windows und im nächsten Schritt ein beliebiges Kennwort ein. Danach erscheint die Fehlermeldung „Leider ist ein Problem aufgetreten“ mit dem Hinweis, das Kennwort zu diesem Konto sei zu oft eingegeben worden. Über „Weiter“ erlaubt nun auch die Home Edition, das Betriebssystem mit einem lokalen Benutzerkonto zu nutzen.

Mehr Informationen hierzu finden Sie in dem folgenden Beitrag: Windows 11 ohne Microsoft-Konto nutzen - die Vor- und Nachteile

Wen die Verschärfung des Microsoft-Konto-Zwangs betrifft

Festzuhalten bleibt, dass Nutzer, die bereits Windows 11 Home oder Windows 11 Pro verwenden, nicht von der Änderung betroffen sind, wenn sie dann später im Jahr für alle Windows-11-Nutzer voraussichtlich mit Windows 11 Version 22H2 eingeführt werden. Betroffen sein werden die Nutzer, die Windows 11 Pro dann ab diesem Zeitpunkt zum ersten Mal starten, um das Setup abzuschließen. Also nach einer Neuinstallation oder nach dem Kauf eines neuen Geräts mit Windows 11 Pro.

Abzuwarten bleibt, ob sich das dann umgehen lässt oder ob Microsoft hier zu schärferen Gegenmaßnahmen als bisher greift. Wir bleiben dran...

Große FAQ: Alles, was Sie über das Microsoft-Konto wissen müssen

PC-WELT Marktplatz

2643397