2638614

Windows 11: Erstes große Update schon im Februar - das steckt drin

27.01.2022 | 13:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Im Februar 2022 wird Microsoft viele Neuerungen in Windows 11 bereitstellen. Darunter die Android-App-Unterstützung.

In einem Blog-Eintrag kündigt Microsofts Windows-Chef Panos Panay für Februar 2022 nicht weniger als eine "neue Ära des PCs" an. Dazu startet Microsoft jetzt auch früher als geplant (eigentlich Mitte 2022) die finale Phase der Auslieferung von Windows 11 für kompatible Rechner, worauf wir hier ausführlicher eingehen:  Windows 11 jetzt für alle - finale Phase der Auslieferung startet

Microsoft reagiert damit auf die positive Resonanz der Nutzer auf die Veröffentlichung von Windows 11. "Die Menschen haben das Upgrade-Angebot auf Windows 11 doppelt so häufig angenommen wie das von Windows 10. Windows 11 hat auch die höchsten Qualitätsbewertungen und die höchste Produktzufriedenheit aller Windows-Versionen, die wir je ausgeliefert haben", so Panay. Die Nutzer seien so zufrieden mit dem neuen Betriebssystem, dass sie 40 Prozent mehr Zeit mit Windows-11-PCs verbringen.

Windows 11 Pro für nur 70 Euro im PC-WELT Software-Shop

Diese neuen Funktionen erhält Windows 11 im Februar 2022

Aber das ist noch nicht alles: Im Februar 2022 will Microsoft damit beginnen, zahlreiche neue Funktionen an die Nutzer von Windows 11 auszuliefern. Eine überraschende Ankündigung, denn eigentlich hatte Microsoft gesagt, nur einmal im Jahr größere Funktionsupdate für Windows 11 auszuliefern, das nächste erst mit Windows 11 Version 22H2 im Herbst 2022.

Im Februar könnte Microsoft davon abweichen. Dabei spricht Panay von "neuen Erfahrungen in Windows", die ab Februar verfügbar sein werden. Zu den Neuerungen wird die Möglichkeit gehören, Android-Apps direkt in Windows 11 zu nutzen. Die Windows Insider können diese Funktion im englischsprachigen Raum bereits seit Oktober 2021 testen. Im Februar sollen nun mehr Nutzer im Rahmen einer öffentlichen Preview diese Funktion erhalten, die Microsoft gemeinsam mit Intel und Amazon entwickelt hat. Im Microsoft Store wird es hierzu einen eigenen Bereich mit Android-Apps im Amazon App Store geben.

Zusätzlich wird Windows 11 laut Panay aber auch folgende Änderungen erhalten:

  • Verbesserungen der Taskleiste mit Stummschaltung und Aufhebung der Stummschaltung von Anrufen

  • einfachere Fensterfreigabe

  • in der Taskleiste sollen Wetterinformationen anzeigbar sein (wie bereits in Windows 10 möglich)

  • Einführung der zwei neu gestalteten Apps Notepad und Media Player

Offene Frage: Was meint Microsofts Panay eigentlich genau?

Auffällig ist, dass alle diese Neuerungen, die Panay aufzählt, bereits im Dev-Kanal für Windows Insider zum Testen bereitstehen. Unklar ist, ob Microsoft diese Funktionen nun wirklich an alle Windows-11-Nutzer im Februar ausliefern will oder ob damit gemeint ist, dass Windows Insider diese über den Beta-Kanal die Funktionen testen dürfen. An sich steht Windows Insider allen Windows-Nutzern zur Verfügung, sodass sie dort beitreten könnten und die angekündigten Funktionen über den Beta-Kanal nutzen könnten.

Es bleibt also abzuwarten, was Panos Panay jetzt wirklich gemeint hat. Also ob Windows 11 im Februar 2022 ein größeres Feature-Update erhält oder einfach nur eine neue Beta-Version für Windows Insider erscheinen wird.

Unsere US-Kollegen von PC-WORLD haben übrigens bei Microsoft nachgehakt, aber nur eine unbefriedigende Antwort erhalten. Ein Sprecher erklärte gegenüber unserer Schwesterpublikation lediglich, dass man nicht mehr als in dem Blog-Beitrag derzeit mitzuteilen habe. Weitere Details habe man erst im nächsten Monat mitzuteilen. Es bleibt also spannend.

Windows hat 1,4 Milliarden monatlich aktive Nutzer

In seinem Blog-Beitrag verweist Panay auch darauf, dass der PC-Markt während der Covid-Pandemie das größte Wachstum seit einem Jahrzehnt verzeichnet hat. So seien allein im Jahr 2021 mehr als 340 Millionen PCs ausgeliefert worden. "Windows steuert nun über 1,4 Milliarden monatlich aktive Geräte, wobei die mit Windows verbrachte Zeit insgesamt um 10 % über dem Niveau vor der Pandemie liegt", so Panay.

Um die anhaltenden Lieferschwierigkeiten zu bewältigen, habe Microsoft für die Einführung von Windows 11 eine "ganze Branche mobilisiert", die sich aus Siliziumherstellern, OEMs, Einzelhändlern und anderen Partnern zusammensetze. Mit dem Ziel sicherzustellen, dass möglichst viele Menschen, die über die Feiertage einen PC erwerben wollten, auch einen kaufen konnten.

PC-WELT Marktplatz

2638614