2438822

Windows 10 wird mit September-Update schneller

02.07.2019 | 12:05 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft gibt einen ersten Ausblick auf das September-Update für Windows 10. Es wird auch anders als frühere Updates ausgeliefert.

Windows 10 Mai 2019 Update (Windows 10 Version 1903) wird an nach und nach an immer mehr Nutzer ausgeliefert und die Verteilung verläuft deutlich sanfter, als beim turbulenten Oktober-2018-Update. Und dies obwohl auch Windows 10 Version 1903 noch Fehler enthält, die aber offenbar nicht allzu viele Nutzer betreffen. Auffällig war, dass Microsoft in den letzten Wochen und Monaten immer wieder die übernächste Version, also Windows 10 20H1, aktualisierte und von Windows Insidern testen lässt. Was aber einen einfachen Grund hat, wie wir bereits im März hier meldeten.

Zeit, um einen Blick auf das nächste große Update für Windows 10 in diesem Jahr zu werfen: Windows 10 19H2. Einem jetzt vom Windows-Team veröffentlichten Blog-Eintrag ist zu entnehmen, dass Windows 10 19H2 voraussichtlich bereits im September 2019 verfügbar oder zumindest fertiggestellt werden soll. Damit dürfte auf Windows 10 Version 1903 also Windows 10 Version 1909 folgen. Windows 10 Version 1903 enthielt einige Neuerungen, aber nicht allzu viele. Interessanter sind da die versteckten neuen Funktionen.

Lesetipp: Windows 10 Version 1903 - acht versteckte Neuerungen

Wichtigste, grundlegende Änderung in Windows 10 Version 1903 war die weitere Trennung von Cortana von der Windows-Suche. Im englischen Windows Store ist auch die App Cortana (Beta) aufgetaucht, die beweist, dass Microsoft die Trennung noch weiter vollziehen wird und Cortana künftig als eigenständige App über den Windows Store erhältlich sein wird und auch über diesen aktualisiert wird. Mit einem einfachen Trick erhalten Sie in Windows 10 Version 1903 auch eine deutlich schickere Suchfunktion, die an Spotlight von macOS erinnert.

In Windows 10 19H2 kann mit noch weniger Neuerungen gerechnet werden. Wie das Entwickler-Team mitteilt, wolle man sich beim zweiten Feature-Update des Jahres vor allem auf Performance-Verbesserungen und Qualitäts-Verbesserungen konzentrieren. Außerdem sollen noch Features hinzukommen, die vor allem für Unternehmenskunden interessant sind.

Außerdem wird Windows 10 19H2 zum ersten Mal über den neuen Update-Mechanismus ausgeliefert, den Microsoft in Windows 10 Mai 2019 Update eingeführt hat. Wer also von Windows 10 Mai 2019 Update auf Windows 10 19H2 wechselt, der soll einen deutlichen komfortablen und vor allem schnelleren Update-Prozess für ein Feature-Update durchlaufen als bisher. Das Feature-Update wird sich nämlich wie ein monatliches Update ziemlich zügig installieren.

Windows 10 19H2: Insider erhalten neuen Build über Slow Ring

In einem weiteren Blog-Eintrag kündigt Microsoft die sofortige Verfügbarkeit einer neuen Vorabversion von Windows 10 19H2 für Windows Insider an, die die Build-Nummer 18362.10000 trägt. Zum Vergleich: Die aktuelle Version von Windows 10 Mai 2019 Update trägt die Build-Nummer 18362.207 (Stand: 27. Juni 2019).

Die neue Vorabversion von Windows 10 19H2 ist über den "Slow Ring" für Windows Insider erhältlich. Außerdem weist Microsoft darauf hin, dass Windows 10 19H2 über kumulative Updates auf neue Build-Nummern aktualisiert wird und damit nicht mehr komplette Builds bei einer Aktualisierung heruntergeladen und installiert werden müssen. Auch das macht den Update-Prozess für Windows Insider deutlich komfortabler und weniger zeitaufwendig als bisher.

Allzu viel Neues bringt Windows 10 19H2 Build 18362.10000 aber nicht mit. Laut Angaben von Microsoft stecken unter der Haube ein paar Änderungen, die für OEM-Hersteller gedacht sind. Ansonsten enthalte der Build alle Änderungen, die bereits mit dem kumulativen Update für Windows 10 Mai 2019 Update im Mai ausgeliefert worden seien. Man erhält also eine relativ aktuelle Version.

PC-WELT Marktplatz

2438822